Odenwaldklub Groß-Gerau im Ried unterwegs

(Foto: Odenwaldclub Groß-Gerau)
Groß-Gerau. Frühmorgensbei angenehmer Temperatur startete die Radtour des Groß-Gerauer Odenwaldklubs in Nauheim. Zuerst führte die Strecke zum Groß-Gerauer Bahnhof und dann weiter
am idyllischen Mühlbach entlang zur Umgehungsstraße. Am Hallenbad warteten
schon die Mitradler aus Groß-Gerau. Abwechslungsreich war die Strecke durch die
Fasanerie und das Berkacher Wäldchen. In Dornheim wurde ein Zwischenstopp
eingelegt, denn die 22 Störche in unmittelbarer Nähe auf dem Feld waren schon
einen Radabstieg wert. Weiter ging es zum Naturschutzgebiet "Torfkaute-Bannholz". An der historischen "Hohen Brücke" aus dem Jahre 1749, die heutzutage von Radlern gerne und oft befahren wird, querten damals Pferdekutschen und Reiter den Landgraben, um von der Residenz in Darmstadt zum Dornberger Schloss zu gelangen. Der Himmel hatte sich verdunkelt, sodass rasch weitergefahren wurde. Regentropfen ließen die Radler anhalten und die Regenjacken wurden übergezogen. Doch glücklicherweise hatte sich der Regen schon nach wenigen Minuten verzogen. Weiter radelte die Gruppe über Wolfskehlen und Goddelau zum Grillfest der dortigen OWK-Ortsgruppe. Einige Wanderfreunde
waren mit dem Pkw angereist, um sich mit den Radlern zu treffen. Der Aufenthalt war für die 21 OWK‘ler bei den befreundeten Wanderern sehr gemütlich und genussreich. Heimwärts führte der Weg am Weilerhof vorbei. Die Groß-Gerauer hatten zum Schluss 40 km zurückgelegt und bei den Nauheimern waren es 50 km. (Odenwaldclub Groß-Gerau)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.