„Verrückte Welten“ im Café Klostergarten

Schaurig-schöne musikalische Krimi-Lesung mit Andreas Roß & Harald Pons

Am Sonntag, den 22.4.2018 treffen im Bensheimer Café Klostergarten, Klostergasse 5a bei einem leckeren Frühstücksbüffet Darmstädter Autor auf Walldorfer Liedermacher. Die Veranstaltung kostet 14,50 Euro pro Person und beinhaltet das Frühstück von 9:30 bis 10:30 Uhr und die anschließende Lesung mit Andreas Ross, der von dem Liedermacher Harald Pons begleitet wird.
Der Darmstädter Sozialarbeiter Andreas Ross nutzt die dunkle Seite der menschlichen Kreativität, um daraus Geschichten zu entwickeln. Der Walldorfer Rechtsanwalt und Liedermacher Harald Pons singt über das Gute im Menschen. So treffen im Café Klostergarten verrückte Welten aufeinander, die sich verweben und den Nährboden für einen tiefsinnig, amüsanten Vormittag bereiten.
Andreas Ross liest aus seinen Darmstädter Kurzkrimis „Begegnung mit dem Berserker“, „abgedrückt“, „weißkalt“ und den Neuerscheinung „Tage, die alles verändern“ sowie „Das Leben ist eine Zicke.“ Genügend Input für seine schaurigen Kurzgeschichten erhält der Autor im Zuge seiner Arbeit als Sozialpädagoge, aber auch indem er Menschliches und Unmenschliches unserer Gesellschaft mit wachem Blick registriert und mit zynischem Witz in seinen Geschichten festhält.
Liedermacher Harald Pons, Rechtsanwalt aus Walldorf, spielt Passendes dazu. Seine Songs glänzen durch nachdenkliche, lustige und melancholische Texte, die in wunderschönen Melodien verpackt sind. Sie beschreiben Zwischenmenschliches und nicht umsonst trägt eine seiner CDs den Titel „Merkwürdige Zeiten“.
Beide, Autor und Liedermacher, haben schon bei einigen gemeinsamen musikalischen Lesungen gezeigt, dass Sie sich sehr gut ergänzen und freuen sich auf ein neugieriges Publikum.

Mehr Infos unter : www.krimiautor-ross-darmstadt.de


Anmeldung bis zum 20. April 2018 bitte unter:
Café Klostergarten, Tel.: 06251 85425260
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.