25 Jahre Tiere in Not Odenwald e. V.

Fortschritte beim Wiederaufbau des Tierheimes Foto: Gido Heß
 
Die Tiere sind auf die Liebe der Mitarbeiter und Ehrenamtlichen Helfer angewiesen. Foto: Gido Heß
Kaum jemand weiß, dass es Tiere in Not Odenwald e. V. seit 25 Jahren gibt. Doch spätestens seit dem 23. Mai 2014 kennt wohl jeder den Odenwälder Tierschutzverein, der sich selbst kurz „TiNO“ nennt. Denn an diesem verhängnisvollen Tag brannte das 2009 im Reichelsheimer Weiler Spreng eröffnete Tierheim und wurde zur Hälfte zerstört. Alle Katzen und einige Kleintiere mussten in Behelfsunterkünfte und Pflegestellen umziehen. Doch wer in diesen Tagen dort vorbeifährt sieht: es tut sich was! Der Wiederaufbau ist nach langer Planungs- und Genehmigungsphase in vollem Gang. Bald werden im TiNO-Tierheim wieder alle Tiere unter einem Dach wohnen.
Neben Hunden, für deren vorbildliche Haltung in Gruppen TiNO im November 2013 den Hessischen Tierschutzpreis erhielt, beherbergt TiNO Katzen sowie Kaninchen, Hasen, Meerschweinchen und sonstige Kleintiere. Schafe, Ziegen und ein altes Turnierpferd befinden sich in Dauer-Pflegestellen. Jedes in Not geratene Tier findet bei TiNO einen Platz. Kann auf Dauer keine adäquate Unterkunft geboten werden – zum Beispiel für Exoten, die spezielle Haltungsbedingungen benötigen – so werden befreundete Tierheime und Aufnahmestellen angefragt. TiNO ist gut vernetzt.
Der Verein ist seit seiner Gründung stetig gewachsen und beschäftigt mittlerweile 12 Angestellte: eine Tierärztin, Tierpfleger, einen Auszubildende, Büromitarbeiter und Tierpflege-Helfer. Neben den fest angestellten Mitarbeitern hilft ein Heer von Ehrenamtlichen. Ob im Büro, bei der Tiervermittlung, ob als Pflegestelle, Fotograf oder als begabter Heimwerker, jeder findet bei TiNO eine passende Aufgabe. Eine Besonderheit bei TiNO: Der Vorstand arbeitet aktiv mit. Jedes Vorstandsmitglied hat Aufgaben und Verantwortungsbereiche – und diese sind nicht nur auf Verwaltungsarbeit beschränkt. Direkter Kontakt mit den Tieren und die häufige Anwesenheit im Tierheim sind für den TiNO-Vorstand selbstverständlich, vor allem für die 1. Vorsitzende Ute Heberer, die die Funktion der Tierheimleitung übernommen hat.
Was unterscheidet Tiere in Not Odenwald e. V. von anderen Tierheimen und Tierschutzvereinen, fragt sich so mancher, der noch nicht persönlich im Tierheim vorbeigeschaut hat. Es ist die Herzlichkeit und Fröhlichkeit und die große Liebe zu Tieren, die sowohl bei Mitarbeitern als auch bei den Ehrenamtlichen zu spüren ist. „Natürlich ist Tierschutz oft traurig und manchmal richtig dramatisch“ gibt Alexandra Egli, die 2. Vorsitzende des Vereins zu. „Aber wir möchten Tieren wie Menschen nicht Traurigkeit, sondern Lebensfreude bringen. In den allermeisten Fällen gelingt es, und darüber freuen wir uns dann.“
„TiNO macht viel Spaß, aber auch jede Menge Arbeit! Wir haben immer sehr viel zu tun und es bleibt kaum Zeit, unser Jubiläumsjahr so richtig zu feiern!“ lacht die 1. Vorsitzende Ute Heberer. „Doch am 15. Oktober werden wir eine große Jubiläumsgala veranstalten. Wir freuen uns schon darauf“. Karten für diese Veranstaltung können über den „TiNO-Shop“ bestellt werden. Auf der Homepage des Vereins (www.tiere-in-not-odenwald.de) gibt es dazu einen Link. Selbstverständlich findet man auf der Seite auch Informationen zu Vermittlungstieren, Patentieren, weiteren Veranstaltungen sowie aktuelle Nachrichten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.