Start am 4. Februar: Noch freie Plätze im Kurs für künftige Malteser Hospizbegleiter

Bei den Maltesern engagieren können sich Frauen und Männer unterschiedlichen Alters, die einfühlsam sind und gerne Zeit an andere verschenken möchten.
Darmstadt: Katholisches Bildungszentrum NR30 | Der ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst der Malteser begleitet ehrenamtlich schwerstkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige. Am Mittwoch, 4. Februar, startet ein neuer Vorbereitungskurs für künftige Hospizbegleiter – einige Plätze sind noch zu vergeben.

„Wir bekommen viele Anfragen von Betroffenen, die sich Unterstützung von uns wünschen. Deshalb benötigen wir dringend weitere Ehrenamtliche, um diesen wichtigen Dienst zu leisten“, erklärt Regina Kober, Leiterin des Malteser Hospizdienstes. Einige Teilnehmer haben sich bereits für den Kurs angemeldet, Kurzentschlossene können noch dazu kommen. Engagieren können sich Frauen und Männer unterschiedlichen Alters, die einfühlsam sind und gerne Zeit an andere verschenken möchten.

Der sechsmonatige Kurs inklusive einer Praktikumsphase findet immer mittwochs von 9.30 bis 12 Uhr im Katholischen Bildungszentrum NR 30 in Darmstadt statt. Im Kurs geht es u.a. um die eigene Auseinandersetzung mit den Themen Krankheit, Sterben, Tod und Trauer, um die Einführung in die Hospiz- und Palliativarbeit und um das Einüben von Haltungen, um mit unheilbar kranken Menschen und ihren Angehörigen in Beziehung treten zu können. Monika Eberl-Reifenberg und Kathrin Purps leiten den Kurs.

Aktuell gehören rund 45 ehrenamtliche Hospizbegleiter zum Team des 1997 gegründeten Dienstes.

Ansprechpartnerin für Fragen und eine Anmeldung zum Kurs ist Monika Eberl-Reifenberg (Telefonnummer 06151/22050, E-Mail hospizdienst-darmstadt(at)malteser(dot)org).

Hier finden Sie weitere Infos zum Malteser Hospizdienst in Darmstadt!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.