Autohaus D. Pullmann unterstützt Initiative „Kinderrechte in Eberstadt“

Frau Pullmann und Tim Elser vor der Plakatwand

Fotoausstellung von und für Eberstädter

Rachida Pullmann begrüßte Tim Elser in den Räumen des Autohauses D. Pullmann.

Durch seine Aktivität als hochkarätiger Fußball-Torwart spielt für Herrn Pullmann Fairplay, gerade im Kinder- und Jugendbereich, eine große Rolle. Als Unternehmer ist es für ihn selbstverständlich jungen Menschen eine Chance im Rahmen einer Ausbildung in seiner Firma zu geben. Daher unterstützt er die von Tim Elser gegründete Initiative „Kinderrechte in Eberstadt“. Tim Elser ist 17 Jahre alt und wohnt in Eberstadt. Er hat im Juli 2016 mit einem Realschulabschluss die Gutenbergschule verlassen. Durch einen engagierten Lehrer, der sich schon seit Jahren im Rahmen der Modellschule für Kinderrechte für dieses Anliegen einsetzt, ist er zum ersten Mal mit der Thematik der Kinderrechte in Berührung gekommen.
Für ihn ist es über die Schule hinaus ein sehr wichtiges Anliegen, dass Kinderrechte in der Familie, Freizeit und Beruf eine wichtige Rolle spielen sollen. Sein Ziel ist es, dass möglichst viele Menschen für diese Sache sensibilisiert werden und sich dafür begeistern.

Das Feedback ist bis jetzt sehr positiv, was die Rückmeldungen auf die Filmtrailer in dem von ihm eingerichteten YouTube Kanal „Kinderrechte in Eberstadt“, zeigen.

Mit seiner Fotoaktion „Eberstädter für Kinderrechte“ hat er Menschen gefunden, die in Eberstadt leben, wohnen oder arbeiten. Sie alle stehen für die Kinderrechte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.