Classic for Peace: Wo Worte an Grenzen stoßen, erreicht die Musik Herzen

Luisenplatz Darmstadt: Die neun jungen Musiker und Musikerinnen aus Russland und der Ukraine zusammen mit der Classic-for-Peace-Vorsitzenden Anna Skryleva (hinten: zweite von links). (Foto: Martin Kämper / Classic for Peace)
Darmstadt: Luisenplatz | Classic For Peace präsentiert "Internationalen musikalischen Jugendaustausch 2015".

Auf der gestrigen Pressekonferenz in Darmstadt stellte die Friedensinitiative "Classic for Peace" (CFP) ihr aktuelles Jugend-Projekt vor. Das Projekt trägt den Namen "Internationaler musikalischer Jugendaustausch 2015" und findet zum ersten Mal statt. Initiatorin und Gründerin des Vereins Anna Skryleva informierte in der Pressekonferenz ausführlich über die Ziele der Initiative und die bevorstehenden Konzerte.

Im Projekt des "Internationalen musikalischen Jugendaustauschs" musizieren hochbegabte Jugendliche aus der Ukraine und Russland gemeinsam mit jungen Musikern der Kammerphilharmonie Frankfurt unter der Leitung von Anna Skryleva. Insgesamt geht es dabei nicht nur um gegenseitige musikalische Bereicherung, sondern besonders um den multikulturellen zwischenmenschlichen Dialog. Dass ihre Musik schnell ansteckt, bewiesen die jungen Musikerinnen und Musiker aus Russland und der Ukraine schon auf der Pressekonferenz: Spontan gaben sie eine kleine musikalische Kostprobe auf dem Luisenplatz in Darmstadt.

Bevorstehende Konzerttermine:

30. August 2015, 18 Uhr: Eröffnungskonzert, Christian-Zais-Saal, Kurhaus Wiesbaden
3. September 2015, 19 Uhr: Pauluskirche, Darmstadt
5. September 2015, 11 – 15 Uhr: „Tag der offenen Tür“, Freigelände des Bundesrates, Berlin
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.