Fest der Gemeinden am 26.06.2016

Dass die drei Kirchengemeinden Weiterstadts nicht nur im Asylkreis hervorragend zusammenarbeiten können, zeigt sich in diesem Jahr in ganz besonderer Weise, wenn das erste Ökumenische Gemeindefest in St. Johannes der Täufer stattfindet, das die Evangelische Kirchegemeinde Weiterstadt, Gräfenhausen- Schneppenhausen und die Katholiken aus und um Weiterstadt an den einen Tisch des Herrn lädt.
50 Jahre ist es her, seit die Katholiken Weiterstadts ihre Kirche mit dem ersten Gottesdienst unter den Segen Gottes gestellt haben (Kirchweihfest). Kirche, das sind nicht nur "tote Steine" und Gebäude, die kostspielig unterhalten werden müssen. Kirche, das sind Menschen, die sich zu einem Organismus zusammenfügen, wie Körner zu dem einen Brot, wie Trauben einer Rebe zu einer guten Flasche Wein.
So beginnt der Festtag mit einer katholischen Eucharistiefeier, in welcher einer der evangelischen Pfarrer/innen die Predigt halten wird. Die evangelischen Geschwister lassen aus Gastfreundschaft ihre eigenen Gottesdienste zugunsten der kath. Eucharistiefeier entfallen. Im Anschluss an den Gottesdienst wird sich die sehr gute ökumenische Zusammenarbeit im gemeinsamen Mittagessen zeigen, bei Kaffee und Kuchen, an den Spielständen für Kinder und bei der Lifemusik des "Heilix Blechle" unter Beteiligung von Pfr. Eckert-Heckelmann. Das Fest und der Tag stehen unter dem Motto: "Gott hat einen fröhlichen Geber gern!"
In diesem Sinne sind beide Konfessionen sehr dankbar für "evangelische/katholische/muslimische/atheistische" Kuchen- und Salatspenden, für Ihre Mithilfe beim Aufbau am Sa., 25.06. ab 15 h oder beim Abbau am Sonntag abend. Der spirituelle Ausklang des Tages ist -Uhrzeit je nach EM- Spiel- das gemeinsame Taizégebet um/nach 18 h.

Bitte melden Sie Ihre Hilfsbereitschaft bei mali.sommer@t-online.de, fon 12793.
1 Kommentar
431
Markus Stutzenberger aus Weiterstadt | 12.06.2016 | 21:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.