Gedenken für die Toten an den Europäischen Außengrenzen mit dem Titel „Die im Dunkeln sieht man nicht."

Wann? 19.11.2017 17:00 Uhr

Wo? Saal der Diakoniekirche, Erbacher Str. 5, 64283 Darmstadt DE
Darmstadt: Saal der Diakoniekirche | Der Interreligiöse Arbeitskreis und der Koordinationskreis Asyl laden ein zu einem „Gedenken an die Toten an den europäischen Außengrenzen“. Dazu wurde bewusst der Volkstrauertag (19.11.) ausgesucht. Wir trauern um die Toten, die uns in den Medien nur als Zahlen entgegentreten, es sei denn das Bild eines Kleinkindes rüttelt uns vorübergehend auf. Wir trauern um die, die am „Fuße unserer Festung“ auf der Suche nach Sicherheit sterben.

Mitwirken das Ev. Dekanat Darmstadt-Stadt, das kath. Dekanat Darmstadt, die Neuapostolische Gemeinde, die AG Internationale Solidarität und der ägyptische Verein. Seitdem die Europäischen Außengrenzen stärker bewacht sind, ist die Risikobereitschaft von Menschen zwar gesunken, die Flucht übers Mittelmeer nach Europa zu anzutreten. Dennoch gibt es immer noch viele, die diesen Weg auf überfüllten und seeuntauglichen Booten wählen. Unzählig viele haben diesen Weg nicht überlebt.

Unser Mitgefühl für die Hinterbliebenen ist zugleich eine Mahnung für eine humane Politik, die an den europäischen Außengrenzen nicht Halt macht. 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.