Gewinnspiel: Darmstädter Residenzfestspiele 2017

Bill Ramsey & The European Swing Allstars Freitag, 28. Juli 2017, 20.30 Uhr, Kollegiengebäude (Foto: Darmstädter Residenzfestspiele)
 
"Der Bürger als Edelmann", Samstag, 29. Juli 2017, 20.30 Uhr, Kollegiengebäude (Foto: Darmstädter Residenzfestspiele)
Darmstadt. Es ist wieder soweit. Vom 28. Juli bis zum 8. Augustfinden die Darmstädter Residenzfestspiele statt. Die Besucher erwartet wieder
ein buntes Programm, bei dem sicher für jeden Musikliebhaber das passende dabei
ist.

Die 17.Darmstädter Residenzfestspiele stehen dieses Jahr unter dem Motto „KlangDialoge- 450 Jahre Residenzstadt Darmstadt“ und werden feierlich durch Oberbürgermeister Jochen Partsch und dem Auftaktkonzert von Bill Ramsey im Kollegiengebäude, Innenhof des Regierungspräsidiums, eröffnet.
Dort geht es an gleicher Wirkungsstätte mit einem vielseitigen Programm weiter:
Landgraf Ernst Ludwig von Hessen-Darmstadt (1678-1739) zeigt sich als begeisterter Förderer des höfischen Theaters, wie er es bei einem Besuch am Hof des französischen Königs Ludwig XIV kennengelernt hatte. Mit Molières „Bürgerals Edelmann“ erinnert am Samstag, den 29. Juli die Compagnie enRoute an diese Leidenschaft und inszeniert das Stück in barocken Kostümenals Comédie-Ballet mit Musik von Lully, Beginn 20:30 Uhr. Ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus.

Zu„Klezmer und Serail in der Residenzstadt“
lädt das Ensemble Noisten.Melancholische und lebhafte jüdische Klänge treffen auf die Musik der Sufi, begleitet durch den Derwisch-Tanz im roten langen Gewand. DasAufeinandertreffen der Religionen und Kulturen des Okzidents und des Orients
leitete an Europäischen Höfen die Renaissance ein und beeinflusste auch die musikalischen Darbietungen. Ein jüdisch-islamischer KlangDialog am Sonntag,den 30. Juli um 20:30 Uhr im Kollegiengebäude.
 
Die Darmstädter Landesfürsten im 17. und 18. Jahrhundertwaren leidenschaftliche Jäger, darauf nimmt ‚Das höfische Jagdvergnügen inder Darmstädter Residenz‘ am Mittwoch, den 2. August um 20:00 Uhr im Jagdschloss Kranichstein Bezug. Das Ensemble Ars Consoni aus Bulgarien spieltauf historischen Instrumenten (Violine, Cello, Hammerflügel) Musik desspäten 17. und 18. Jahrhunderts, darunter auch Werke des Darmstädter Hofkomponisten Christian Heinrich Rinck und eines seiner Schüler. Mit dabei ist das ‚Duo Hammerklavier‘ – eines der wenigen Klavierensembles, die sich auf
Hammerflügel spezialisieren.  Für den Fürsten zu komponieren und zumusizieren, wann immer es diesem beliebte, das war die Hauptaufgabe eines Hofkapellmeisters wie Christoph Graupner - der 45 Jahre lang aktiv in Diensten der Darmstädter Landgrafen Ernst Ludwig und Ludwig VIII stand . Telemann in Eisenach und Sorau und Händel in Hannover ging es da nicht anders. In Erinnerung an die große Bedeutung der Hofkapellmeister für die Darmstädter Regenten erklingt am Donnerstag, den 3. August an gleicher Wirkungsstätte Kammermusik bekannter Hofkapellmeister, wie Telemann, Händelund Graupner, dargeboten von London Baroque – einem derbesten Ensembles für barocke Kammermusik. Musik für Schloss und Hof,Jagdschloss Kranichstein, 20:00 Uhr.
 
Die Mathildenhöhebildet die Kulisse für das zweite Festspielwochenende: Zuerst rockt Spark am Freitag, den 4. August, 20:30 die fürstliche Mathildenhöhe. Die fünf abenteuerlustigen Musikerzelebrieren einen exzentrischen Mix aus Post-Klassik, Minimal Musik und Avantgarde und treten bei diesem Konzert auch mit dem Konzertchor Darmstadt in einen spannenden Klangdialog – ganz im Sinne der Landesfürstender Darmstädter Residenz, für die die jeweilige zeitgenössische Musik eine
große Rolle gespielt hat.

Am Samstag,den 5. August, um 20:30ladendie beiden Stars Karin Pagmarund Angelina Monti auf eine besondere musikalische Zeitreise von Beginn des 20. Jhdts., bis in die 50/60er Jahre mit ihrem unterhaltsamen Programm „Du sollst der Herzog meiner Seele sein!“ ein. Highlights aus Operette, Musical,Schlager und Evergreens, wie z.B. „Oh, mein Papa“, „Berliner Luft“,„Milord“ oder „La vie en rose“ werden die Herzen des Publikums zum Schmelzen bringen Die Italienische Opernnacht beschließt das Konzertwochenende auf der Mathildenhöhe und begibt sich mit dem Konzertchor Darmstadt und Solisten auf musikalische Spurensuche im damals hoch frequentierten Hoftheater der Residenzstadt, das so bekannte Komponisten wie Verdi (Don Carlos / Sizilianische Vesper) und Gounod (Faust) für die deutschen Erstaufführungen ihrer Werke nutzten.
 
Kammermusikvom Hofe der Landesfürsten Hessen-Darmstadt bildet den krönenden Abschlussder 17. Darmstädter Residenzfestspiele. Das preisgekrönte „Wupper-Trio“begeistert am Dienstag, den 8. August um 20:30 Uhr in der Orangerie mitWerken von Meyerbeer, Mangold, van Beethoven, Carl Maria von Weber und sogar vom Großherzog Ernst Ludwig selbst, der sich auch als begeisterter Komponist
hervortat.

Gewinnspiel:

Wenn Sie am 5. August 2017 als Gast bei der musikalischen Zeitreise dabei sein möchten, nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil. Schicken Sie uns eine E-Mail an gewinnspiel@mein-suedhessen.de mit dem Betreff „Residenzfestspiele 2017“ und Ihren Kontaktdaten, unter denen
wir Sie im Gewinnfall benachrichtigen können
 
Information und Ticketverkauf:
Festspielbüro der Darmstädter Residenzfestspiele, Mauerstraße 17,
64289 Darmstadt, Tel.: (+49)6151/20400.
Geöffnet von Montag bis Freitag von09:00 bis 18:00 Uhr
info@residenzfestspiele.de, www.residenzfestspiele.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.