Joachim Kuhlmann „Offenes Atelier“ Malerei. Zeichnung. Plastik - bis 2. November 2014

Inspirationsquelle für Kuhlmanns Malerei ist der Garten – als Ort des Lebens und des künstlerischen Schaffens – und der Raum des umgebenden Waldes. (Foto: Kuhlmann)
Darmstadt: Skulpturengarten | Im Mittelpunkt der Führungen steht die elfjährige Entstehungsgeschichte des Künstlergartens, der auf einem 4000 m2 parkähnlichem Waldgelände ein Gesamtkunstwerk vorstellt mit Skulpturen, Plastiken, Sammlungs- und Fundstücken. Der Herbst bietet Gartenbesuchern gerade jetzt einzigartige atmosphärische Stimmungen. Die insgesamt anhaltende feuchte Wetterlage führt in allen Gartenarealen zu faszinierend malerischen Bildern, die Kunst und Natur in einen poetischen Zusammenklang überführt. Orte, wie diese, vermitteln etwas über eine „gebaut und gelebte Künstlerfantasie“, die noch dazu Einblicke gewährt in die Welt ihrer Schöpfer. Beim ‚Umherwandeln im Skulpturengarten’ lernen die Besucher die Urheber und Gestalter des Künstlergartens kennen: Sie erleben den Gartenraum zugleich als Präsentationsfläche und Entstehungsort für die Kunst, und sie erfahren etwas über eine nie versiegende Inspirationsquelle – den Künstlergarten als Prototyp für Kreativität, der mitten im Wald einen geistigen Raum bildet und verteidigt. Bis zum Saisonende werden Bilder, Papierarbeiten und Plastiken von Joachim Kuhlmann gezeigt. Die Führungen durch das Gelände "Auf der Ludwigshöhe 202" werden auf Wunsch der Besucher individuell abgestimmt. Eintritt zehn Euro, Schüler / Studenten drei Euro. Informationen unter: www.skulpturengarten-darmstadt.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.