Kulturtage im Prinz-Georg-Garten

Dorothea "Dora" Kehr tritt am 28. August auf. (Foto: Sophie Krische)
Darmstadt: Prinz Georg Garten |

Am 8. August starten die Kulturtage im Prinz-Georg-Garten. Hier findet ihr ein breites Angebot und mit einhergehend ein wunderbares Ambiente. Viele interessante Künstler werden mit dabei sein.

Zum zweiten Mal veranstaltet das Hoffart-Theater sein Sommerblütenfestival. Zwischen dem 8. und 30. August bespielen Schauspieler, Kabarettisten und Musiker an neun Abenden die Bühne unter freiem Himmel im Prinz-Georg-Garten, im hiesigen Teepavillion oder im Hof des Theaters selbst.

Albrecht Pfohl alias „Obo“, Musiker, Komponist, Architekt und nicht zu vergessen Eigentümer des Darmstädter Wasserturm tourt schon seit 1977 mit unterschiedlichen musikalischen Projekten durch zahlreiche Länder. Und eben das charaktersisiert seine Musik und Kompositionen. Er kombiniert originäre Genres von Pop, Jazz und Klassik mit mediterranen Flair. In Begleitung von Bassisten Klaus Dengler und Jorge Paloma am Percussion bilden sie das Trio „Towermusic“, welches das Publikum am Freitag, 8. August, auf das dreiwöchige Festival- Programm einstimmen wird.
Der 9. August (Samstag) steht ganz im Zeichen des Kabaretts. Mit mittlerweile mehr als 500 Aufführungen zählt das Schauspiel „Wer kocht, der schießt nicht“ zu den Glanzstücken des Stalburg Theaters. Eine bissige Satire mit bitterbösen Humor, die mit Fast Food und Massenkonsum abrechnet, aber auch übertriebenen Kochwahn und affektierte Essgewohnheiten kritisch beäugt.

Am 15. August (Freitag) gastieren die Musiker Matthias Frey und Christopher Herrmann und der Sprechakteur Moritz Stoepel mit ihrem Theaterprojekt „Pans versunkenes Paradies“ im Prinz-Georg-Garten . Auf der Reise zu dem untergegangenem Paradies erleben die Protagonisten sagenhafte Geschichten. Das literarisch-musikalische Spiel lässt Klavier und Cello mit wortstarker Poesie verwachsen.
Am 19. August (Dienstag) wird es wieder musikalisch. Die Sopranistin Ulrike van Cotthem trägt Arien und Arietten des italienischen Komponisten Mauro Giuliani (1781 – 1829) vor. Musikalisch unterstützt wird sie von dem Gitarristen Helmut Gerhardt. Giuliani gilt als eine der begnadesten Gitarrenspieler des 19. Jahrhunderts. Das Konzert findet als einziges im Teepavillon des Prinz-Georg-Garten statt. Platzbedingt stehen nur 50 Tickets zum Verkauf.
Am 21. August (Donnerstag) und am 23. August (Samstag) inszeniert das „Theater im Pädagog“ einen Klassikers aus dem 19. Jahrhundert von Edmond Rostand: „Cyrano de Bergerac“. Spielleiter Klaus Lavies hat das Stück auf das Wesentlichste konzentriert und tritt mit Kleinstbesetzung von fünf Darstellern auf. Die Geschichte spielt im 16. Jahrhundert und behandelt die unergründlichen Wege der Liebe mit Witz, Charme und Feingefühl.
Am 22. August (Freitag) bietet die Songwriterin Teresa Bergman ein kontrastreiches Musikprogramm. Die gebürtige Neuseeländerin hat sich mit dem Percussionisten Alex Skoczowsky und Bassisten Frank „Frankster“ Schulze in Berlin zusammengefunden und seitdem stehen sie gemeinsam auf der Bühne. Musikalisch vermengt die Band Stile von Acoustik, Folk und Funk.

Seit knapp elf Jahren musiziert die Berliner Liedermacherin Dorothea „Dota“ Kehr gemeinsam mit ihrer Band und tourt mit ihrem deutschen Liederrepertoire bereits im Ausland. Die Songwriterin besticht durch charmante, zeitkritische Texte über Gesellschaft, Liebe und Co. Die Band arrangiert ein Potpourri aus brasilianischem Bossa Nova, Surfer-Raggae, Jazz und Folk. Am 28. August (Donnerstag) tritt sie mit ihrem Gitarristen Jan Rohrbach im Prinz-Georg-Garten auf.

Die Musikergruppe „Poeta Magica“ wird am letzten Tag der „Sommerblüten“ das Festivalprogramm abschließen. Das Ensemble verknüpft verschiedenste Musikrichtungen des hohen Nordens mit orientalischen und mittelalterlichen Klang. Für ihre Auftritte wechseln die Musiker zwischen 100 Instrumenten. Das Konzert findet am 30. August (Samstag) im Hof des Hoffart-Theaters (Lauteschlägerstraße 28 a) in Darmstadt statt.

Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen im TIP Theater im Pädagog (Pädagogstraße 5) statt mit einer halben Stunde Verspätung bis auf Poeta Magica diese Veranstaltung findet komplett im Hoffarttheater statt. Gastronomisch gibt es Kleinigkeiten vom Cafe le bleu. Die Karten sind ab sofort online zu bestellen unter www.sommer-blueten.de oder zum Vorverkaufspreis im Darmstadtshop.

Tickets für diesen Kultur-Mix gibt es im Darmstadt-Shop (Luisenplatz 5), Telefon 06151 134513 oder online. Der Eintritt zu den Veranstaltungen kosten im Vorverkauf jeweils 16 Euro und an der Abendkasse 20 Euro. Das komplette Programm des Sommerblütenfestival gibt es auf www.sommer-blueten.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.