Lebens-TÜV

"Manchmal denke ich, dass ich wirklich nur aus Angst vor dem Tod lebe - wie vermutlich sehr viele Menschen. Wenn man z.B. als kinderloser Single ohne Freunde mit "überflüssigem" Job ist und diesen Zustand auch kaum verändern kann, was treibt einen morgends an aufzustehen? - Eine diffuse substanzlose Hoffnung, wirtschaftlicher Druck? Aber sicher nicht Zuversicht, Tatendrang, Begeisterung o.ä. Sie investieren also zwangsweise Energie in eine verlorene Sache. Das frustriert. Ist das Krankheit? Nein, das ist die Realität, in der man nunmal drinsteckt." So schrieb mir unlängst jemand, den ich begleite.
Aus welcher Hoffnung heraus leben Sie? Was treibt Sie innerlich wie äußerlich zutiefst an, morgends aufzustehen? Theoretisch und praktisch gesehen könnten Sie doch liegenbleiben ... Von Zeit zu Zeit ist es gut, nicht nur das Auto zum TÜV sondern das eigene Lebenskonzept zu durchleuchten, eine "Visitation von innen her" vorzunehmen.
Gesegnetes Nachdenken und wünscht Ihnen
Markus Stutzenberger
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.