Nach dem Abitur für ein Jahr nach Kanada

Der 18jährige Danny Kuna absolviert ein Freiwilliges Soziales Jahr auf Vancouver Island

Danny Kuna hat gerade sein Fachabitur an der Alice-Eleonoren-Schule in Darmstadt bestanden und nun gibt es für den 18jährigen Wixhäuser nur noch ein Ziel: Ab ins Ausland. „Ich persönlich habe immer die Lust verspürt, ins Ausland zu gehen, die Welt zu entdecken und unterschiedliche Kulturen kennenzulernen“, erzählt er. Mit der Bewerbung um ein freiwilliges soziales Jahr im Ausland hat er den Versuch gestartet seinen Wunsch zu realisieren und war erfolgreich. Er hat über die „Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners“ eine Zusage für eine Dienststelle in Kanada bekommen. Es handelt sich dabei um eine Lebensgemeinschaft von 30 bis 40 Menschen, die auf einer biologisch-dynamisch bewirtschafteten Farm zusammen leben und geistig als auch körperlich behindert sind. Danny Kuna wird ab Mitte August für zwölf Monate in der Einrichtung tätig sein und die Bedürftigen in ihrem Alltag unterstützen. „Ich freue mich auf diese Herausforderung, aber es ist auch mit ein bisschen Angst verbunden“, so Danny. Für ihn ist es ein großer Schritt in die Selbständigkeit.

Freunde und Familien haben ihn in seiner Entscheidung bestärkt. Schwieriger sei es, finanzielle Unterstützung von Privatpersonen, Firmen oder Verbänden zu erhalten, denn zur Deckung der Kosten muss er einen Spenderkreis aufbauen und 3.100,00 Euro sammeln.
Wenn er in einem Jahr aus Kanada zurückkehrt, möchte Danny Kuna „Soziale Arbeit“ studieren – am liebsten in seiner Heimatstadt Darmstadt.

Falls Sie Danny finanziell unterstützen möchten können Sie sich mit ihm unter danny.kuna@freenet.de in Verbindung setzen. Die Spende ist steuerlich absetzbar und Sie erhalten eine Spendenbescheinigung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.