Premiere Pietre in darmstadt Gemelli de Filippis

Darmstadt: Theater Moller Haus | Die Gemelli De Filippis laden ein zu einer Reise durch die Kulturgeschichte. Diese Reise wird inspiriert von den Werken, die von Bildhauern im Laufe der Zeit geschaffen wurden. Darunter befinden sich “Das ewige Idol” (Auguste Rodin), “Der Walzer” (Camille Claudel) und “Kleine Tänzerin” (Edgar Degas).




Giuseppe und Michele De Filippis lassen gemeinsam mit der Tänzerin Simona Piroddi die Statuen lebendig werden. Was verbirgt sich hinter der jeweiligen Statue? Hinter der Person, die dargestellt wird? Dahinter, wie sie dargestellt wird? Was verbirgt sich hinter dem Künstler, der die Statue erschuf?
Giuseppe und Michele de Filippis wurden in Brindisi (Italien) geboren. Sie absolvierten ihre Tanzausbildung in Rom am Centro Internazionale Danza, I.A.L.S., Renato Greco, in Mantua am Libera Universita Danza e Teatro sowie an der Folkwanghochschule in Essen, wo sie 1997 mit einem Diplom abschlossen.

Ihre wichtigsten Auftritte hatten die beiden mit: Compagnia della Rancia, Dalton & Hartel Dance Company, Silvano Bussotti, Charleroi Danse. Sie arbeiteten zusammen als Choreographen mit Helena Waldmann in den Stücken “Vodka Konkav” und “Cheshire Cats”, die in Südamerika, Polen und Österreich aufgeführt wurden.

Seit 1999 arbeiteten beide als Solisten und Choreographen am Staatstheater Darmstadt unter der Leitung von Brigitta Trommler. Es folgte ein Engangement am Stadttheater Heidelberg. Seit 2000 arbeiten die Zwillinge ebenfalls als freiberufliche Choreographen und Tänzer. Mit ihren Tanzperformances gastieren sie auf internationalen Bühnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.