Soziale Berufe an der Alice-Eleonoren-Schule

Soziale Berufe an der Alice-Eleonoren-Schule


Beruf Heilerziehungspfleger- Quereinsteiger werden finanziell gefördert

Wer über einen mittleren Bildungsabschluss, sowie berufliche und sozialpflegerische Erfahrungen verfügt, der kann altersunabhängig die Berufsausbildung zum Heilerziehungspfleger beginnen. Heilerziehungspfleger werden auf dem Arbeitsmarkt händeringend gesucht.

„Viele unserer Studierenden haben zuvor eine andere Berufsausbildung oder auch ein Studium absolviert und sind danach in diesen Beruf gewechselt, weil sie gern in einem Bereich arbeiten wollen, der ihrem Leben mehr Sinn gibt.“ sagt die zuständige Abteilungsleiterin Stephanie Buchwald-Perl. „Andere wissen schon sehr früh, dass genau diese Tätigkeit für sie das Richtige ist und wählen den direkten Weg über die Sozialassistentenausbildung zur Heilerziehungspflegeausbildung.“

Heilerziehungspfleger begleiten Menschen mit einem besonderen Unterstützungsbedarf im Alltag, den sie auf Grund geistiger, körperlicher oder psychischer Behinderung, nicht alleine bewältigen können. Da der Unterstützungsbedarf jeweils individuell angepasst wird, ist der Beruf des Heilerziehungspflegers sehr abwechslungsreich und vielseitig. Die Möglichkeiten der Assistenz, Bildung, Förderung und Pflege werden innerhalb einer 3 jährigen Ausbildung theoretisch und fachpraktisch vermittelt.

Die Alice-Eleonoren-Schule in Darmstadt durchläuft einen kontinuierlichen Qualitätssicherungsprozess, wofür sie von der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen eine AZAV Zulassung erhielt. Diese ermöglicht AES-Studierenden finanziell gefördert zu werden, indem sie so genannte Bildungsgutscheine einlösen. (weitere Infos unter http://www.alice-eleonoren-schule.de , Unterstützung vom Staat).

Das berufliche Einsatzgebiet von Heilerziehungspflegern erstreckt sich von der Arbeit im Bereich des Wohnens, über die Begleitung in Werkstätten und Tagesförderstätten und im Freizeitbereich, bis hin zur Arbeit als Inklusionsfachkraft in Schulen und Kindergärten.

„Als HEP (Heilerziehungspfleger) bin ich mehr als nur Fachkraft“, sagt Ralph Dobner, Studierender im Anerkennungsjahr, „ich bin Vertrauter, Motivator, Lebensberater, Dolmetscher und häufig, bei aller Professionalität, auch Freund. Ich habe meinen Traumberuf gefunden“.

Wer sich für die Ausbildung interessiert, kann sich auf der Homepage der AES www.alice-eleonoren-schule.de informieren.
Informationsabende, an denen über die Ausbildung Sozialassistenz und Heilerziehungspflege informiert wird, finden am Montag, den 27.03.2017 und Mittwoch, den 26.04.2017 jeweils um 18.00 Uhr in der Emilstraße 10 in Darmstadt statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.