25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention

Politiker aus Darmstadt diskutieren mit Schülern der Gutenbergschule

Am Donnerstag, dem 20.11.2014, trafen sich auf Einladung von Rektor Hannes Marb Politiker aus Darmstadt in der Aula der Gutenbergschule, um mit Schülerinnen und Schülern aus der Jahrgangsstufe 9 über die Kinderrechte zu diskutieren. In der zweistündigen Veranstaltung wurde intensiv über die Einhaltung der Kinderrechte in Drittländern aber auch, warum in einigen US-Bundesstaaten noch formal eine Todesstrafe für jugendliche Straftäter möglich ist, diskutiert.

Die spannende Diskussion, in der Herr Pfeffer (SPD), Herr Achenbach (CDU) und Herr Akdeniz (Grüne) Rede und Antwort hielten, bekam noch mal eine Wendung, in der die Frage der Steuergeldverschwendung (z.B. sprachen Schüler Kosten des Darmstadtiums an und die Sanierung des Bachlaufes). Erörtert wurde wieso nicht mehr Geld für Kinderinteressen ausgegeben werde könne. Auch bei der Frage, ob nicht die großen Parteien alle gleich sind, kam es zu kontroversen Ansichten der Anwesenden.
Alle Politiker waren sich einig, das ein großer Konsens in Fragen von Sozialem, Wirtschaft, Bildung dazu beiträgt, dass wir in unserem Land vorankommen. Dennoch gibt es in jeder Partei und ihrer Programmatik Unterschiede, die ein differenziertes Bild ermöglichen. Als Modellschule für Kinderrechte hatten die beteiligten Schülerinnen und Schüler erfahren, dass Politik ihre Anliegen wahrnimmt und gerne mit ihnen ins Gespräch kommt.

Ein herzliches Dankeschön gilt den Klassenlehrkräften und den Fachlehrerinnen und Fachlehrern, die durch ihre Vorbereitung mit den Jugendlichen für eine interessante und lebendige Diskussion gesorgt haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.