Aufruf zur Europwahl - die Alternative für Deutschland

Bericht vom Bundesparteitag der Alternative für Deutschland aus Erfurt.

Aufgrund der von weiten Teilen der Medien verstreuten negativen Berichterstattung über den Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) halte ich es für geboten, Ihnen als interessierte Wähler in aller Kürze mitzuteilen, dass es zu keinem Zeitpunkt während des gesamten Wochenendes “absolutes Chaos”, “schlimme Zerwürfnisse” oder gar “tiefe Gräben” gegeben hat. Im Gegenteil! Der Parteitag verlief in einer außerordentlich freundlichen und respektvollen Atmosphäre. Natürlich gab und gibt es zu verschiedenen politischen Themen, wie bspw. der Ukraine oder aber dem Freihandelsabkommen bei ca. 1000 anwesenden Mit­gliedern unterschiedliche Auffassungen, die gelegentlich zu hitzigen Debatten führten, die sich stets an der Sache orientierten und ganz und gar nicht, wie in den Medien oftmals dargelegt, in einer dermaßen negativen Art und Weise ausgetragen wurden.

Aufruf zur Europwahl

Ignorieren und Diffamieren waren die Medientricks von gestern. Ohne Erfolg!
Das Nachrichtenmagazin der stern stellt fest:Die AfD ist die „erste wirklich ernst zu nehmende Parteigründung seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten“ und wird zugleich als große Gefahr für die Kanzlerin Angela Merkel ge­sehen. Es scheint also klar, dass hinter all dem die nackte Angst der Altparteien steckt, dass mit einer erfolgreichen AfD bei den Europawahlen eine Umwälzung innerhalb der deutschen Parteienlandschaft einsetzen wird. Die Altparteien und fast alle Medien haben nun, nicht zu­letzt auch in Erfurt erkannt, dass die AfD keine Piratenpartei ist. Die AfD ist auch alles andere als eine “Ein-Themen-Partei”, obwohl dies gebetsmühlenartig wiederholt wird. Die Medien­kampagne will die AfD als unwählbar darstellen oder wenn überhaupt am Liebsten so klein wie möglich reden.

Alternative für Deutschland

Liebe Wähler, vertrauen Sie Ihrem gesunden Menschenverstand, haben Sie Mut zur Wahrheit und Mut zu Deutschland. Die AfD wird nicht aufzuhalten sein, egal was im­mer wir in nächster Zeit noch an Schmähungen erleben dürfen. Ich bitte Sie daher, nehmen Sie Ihr Wahlrecht wahr. Gehen Sie wählen!
1 Kommentar
51
Esmeralda Vogt aus Erbach | 31.03.2014 | 19:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.