Dokumentarfilm "AGROkalypse - Der Tag, an dem das Gen-Soja kam" in der Bessunger Knabenschule, Darmstadt

Wann? 19.04.2017 20:00 Uhr

Wo? Bessunger Knabenschule, Ludwigshöhstraße 42, 64285 Darmstadt DE
Darmstadt: Bessunger Knabenschule | Ein Bündnis Darmstädter Nichtregierungsorganisationen lädt zum Welttag der Landlosen am 17. April in die Teestube der Bessunger Knabenschule zur Vorführung und Diskussion, auch zum Kurzfilm HENOI über den Kampf um freies Saatgut in Paraguay. Darin geht es um "Satte Menschen statt satte Gewinne" von Regisseur und Filmer Marco Keller. Er zeigt die verheerenden Folgen des Soja-Booms und der dabei angewandten Gen-Technik für Brasilien.

AGROkalypse erzählt die Geschichte der brasilianischen Ureinwohner vor dem Hintergrund des weltweit steigenden Fleischkonsums und zeigt, wie wir mit Lebensmitteln die Welt verändern. Der Dokumentarfilm folgt der Sojabohne auf ihrem Weg in die europäischen Futtertröge. Dabei werden die Zusammenhänge von Landkonflikten und Umweltfolgen des exzessiven Sojaanbaus deutlich .

70 Prozent der Nahrungsmittel werden weltweit von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen
angebaut. Saatgut ist ihre wichtigste Ressource. Sie pflegen und verbessern es deswegen seit tausenden Jahren, tauschen es untereinander und passen es an die jeweils besonderen klimatischen und Bodenbedingungen an. Doch multinationale Agrarkonzerne machen ihnen den ungehinderten Zugang zu Saatgut zunehmend streitig. Mit Patenten sichern sie sich exklusive Rechte. - Besondere aktuell ist das Thema durch die geplante Fusion der beiden Konzerne BAYER und Monsanto.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.