"Warum wir einen anderen Gipfel brauchen" im DGB-Haus Darmstadt

Wann? 12.06.2017 19:30 Uhr

Wo? DGB-Haus, Hans-Böckler-Saal, Rheinstraße 50, 64283 Darmstadt DE
Darmstadt: DGB-Haus, Hans-Böckler-Saal |

Staatsschuldenkrise – Dilemma ohne Ausweg?

Vom 7.bis 8.Juli tagt in Hamburg der G 20-Gipfel. Am 5. und 6. findet dort auch der „Gipfel für globale Solidarität“ als Alternativgipfel politischer Gruppen und sozialer Netzwerke statt. Diese wollen sich nicht mit der Politik dieser „Machteliten ohne Mandat“ aus neunzehn Staaten und der EU abfinden. Vor allem die EU hält bei Schuldnerstaaten an einem strikten „Sparkurs“ fest und verordnet ihnen Sozialabbau und Privatisierungen.

Ein Kenner dieser Entwicklung ist Jürgen Kaiser vom entwicklungspolitischen Netzwerk „erlassjahr.de“. Er informiert über die internationale Schuldenkrise, über Gläubigerkartelle wie den „Pariser Club“ oder den „Londoner Club“, aber auch über interessante Lösungsansätze, z.B. über ein Internationales Insolvenzrecht. Ansätze dazu kommen auch aus dem Internationalen Währungsfonds (IWF). Dieser hat bei seinen „Strukturanpassungsmaßnahmen“ gemerkt, dass die öffentliche Infrastruktur eines verschuldeten Staates oft ruiniert wurde, ohne eine wirklich tragfähige Schuldenlast zu erreichen. Hier ist der IWF weiter als die EU.

Über gelungene Entschuldungen - wie für Deutschland durch das Londoner Schuldenabkommen 1953 - berichtet der Referent. Ziel ist die Mobilisierung der „Zivilgesellschaft“ für gerechtere Finanzbeziehungen, gerade im Vorfeld des G 20-Gipfels. -
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.