Wie wird aus einen Hofeingang/einfahrt der seit über 50 Jahren der Zugang zu den Wohnblocks im Haardring gehört ein Baugrundstück?

Ganz einfach man wird als Wohnungsbaugesellschaft ein Tochterunternehmen der Stadt Darmstadt. Als Baugrundstück verkauft man es dann an einen Investor der dort nicht wie man glauben könnte billigen Wohnraum schafft, der ja laut der Stadt Darmstadt dringend gebraucht wird, nein es werden teure Eigentumswohnungen gebaut. Es wird ein Haus genau zwischen zwei Wohnblocks (gezwängt) gebaut ohne Rücksicht darauf zu nehmen das dort während der Bauphase die nun schon 17 Monate dauert noch Mensch leben die dort ihre Wohnungen haben. Auch bei Nachfrage bei der Stadt Darmstadt oder dem Bauamt das dies unzumutbar sei, dass es keine Zufahrt für Rettungsfahrzeuge, Ärzte oder die Feuerwehr gibt oder das die Bewohner durch die Baustelle laufen müssen auch wenn dort über Ihren Köpfen schwere Lasten gehoben werden ( es gibt noch mehr Punkte über die Sicherheit der Bewohner während der Bauphase aber das alles würde den Rahmen sprengen) gibt es kein Kommentar von den Stellen. Auch bei Nachfrage bei der Wohnungsbaugesellschaft gibt es nur die Antwort wenn es Ihnen nicht passt ziehen sie halt aus egal wie lange du dort schon Mieter bist. Damit der Verkauf der ehemaligen Hofeinfahrt im Haardtring noch mehr Einnahmen bringt wird der Hof gleich mit diversen doppel Garagen ausgestatte die man dann Vermieten kann die nicht einmal einen Meter von Kinderzimmern errichtet wurden. Wenn du hier Mieter bist fühlst du dich wohl. Es gibt keinen Hof mehr wo Kinder spielen oder grüne Oasen waren und ein ordentlichen Zuwege zu mindestens nicht für die Mieter die nicht in den teureren Wohnungen wohnen gibt es nach Fertigstellung auch nicht mehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.