Alkoholabhängigkeit ist erfolgreich heilbar

Im August 2005 eröffnete der Caritasverband Darmstadt e. V. für die Region Rhein-Main nur wenige Minuten vom Darmstädter Stadtzentrum entfernt, in einer geräumigen Stadtvilla mit Garten die Fachklinik „Am Birkenweg“.
 
Caritasdirektor Dr. Werner Veith und Sozialdezernentin Barbara Akdeniz eröffneten das fünfte Bundestreffen Tageskliniken Sucht, welches in diesem Jahr in Darmstadt organisiert wurde.
Darmstädter Tagesklinik „Am Birkenweg“ mit guten Erfolgen

Sie haben es geschafft – Paul und Peter, 61 und 46 Jahre, werden wieder „vom eigenen Willen gesteuert“, wie sie es ausdrücken. Lange war dies nicht so, beider Handeln wurde über Jahre hinweg von ihrer Alkoholsucht gesteuert.

Langsam habe alles angefangen, erzählt Paul offen über sein Leben. Erst ein Glas am Abend, später zwei dann drei, dann eine Flasche und schließlich habe auch die nicht mehr gereicht. „Ich habe den Punkt nicht gemerkt, dass es zu viel wurde.“ Zum Glück hatte aber seine Familie das Problem nicht ignoriert und ihn aufgefordert, etwas dagegen zu unternehmen. So habe er sich nach Hilfemöglichkeiten erkundigt und sich für die Tagesklinik am Birkenweg entschieden. Dabei handelt es sich um ein teilstationäres Angebot der Rehabilitation. Suchtkranke lernen hier, mit ihrer Krankheit umzugehen, ohne aus ihrem Lebensumfeld herausgerissen zu werden. Für Paul war das sehr wichtig. So konnte er am Morgen vor dem Besuch der Tagesklinik Büroarbeiten erledigen. Dies war für ihn als beruflich Selbständiger enorm wichtig.

Auch Peter, der sich als „Quartalstrinker“ bezeichnet, fand hier Hilfe und hat die Klinik im November geheilt entlassen.
„Ich lebte lange Jahre in meiner eigenen Welt und habe meine Alkoholsucht nicht als Problem angesehen.“

Die Verleugnung ist bei der Alkoholsucht ein großes Problem. Dr. Carlo Schmid, der ärztliche Leiter der Tagesklinik, appelliert an Betroffene und Angehörige, früh etwas gegen die Erkrankung zu unternehmen. „Die Erkrankung, denn eine solche ist Alkoholsucht, ist heilbar und zwar sehr erfolgreich.“ Leider werde oft nicht über das Problem geredet, die Alkoholsucht auch nicht als Krankheit sondern als Willen- und Charakterschwäche bezeichnet. „Hör doch einfach auf damit, dann ist das Problem weg“, sei ein weitverbreiteter Irrglaube. Die Tagesklinik bietet daher jeden Mittwochnachmittag um 16:30 Uhr eine Infoveranstaltung an. Ohne Voranmeldung kann jeder daran teilnehmen. Die Besucher bekommen Fragen beantwortet, können die Räume begutachten, sich über das Angebot informieren und Aufnahmebedingungen klären.

400 Männer und Frauen wurden im Birkenweg in den letzten sechs Jahren therapiert. Rund 90 Prozent suchten Hilfe wegen Alkoholproblemen, 5 Prozent wegen Medikamentenabhängigkeit und 5 Prozent wegen illegaler Drogen. Die Caritas Fachklinik wurde im August 2005 eröffnet und gehört damit zu den Pionieren dieser Behandlungsform. „Durch hohe Flexibilität und viel Engagement der dort tätigen Mitarbeiter hat sich die Einrichtung, die 20 Behandlungsplätze bietet, sehr gut entwickelt. Die Tagesklinik ist heute von Leistungsträgern, den Akutkrankenhäusern, Fachambulanzen, Beratungsstellen und Partnern aus dem Umfeld wertgeschätzt und gut angenommen“, so Caritasdirektor Dr. Werner Veith. „Leistungsfähig, bürgernah, patientenorientiert und alltagstauglich, dies macht unsere Klinik so modern und einmalig für das Rhein-Main Gebiet“, sagt Verwaltungsleiter Karl-Heinz Schön.

Viele suchtkranke Frauen fühlen sich durch diese Therapie angesprochen, da durch das Angebot abends und am Wochenende zu Hause zu sein eine für viele Frauen wichtige Alltagsnähe gegeben ist. So werden rund 30 Prozent mehr Frauen angesprochen als bei anderen Suchttherapien, so der ärztliche Leiter der Klinik, Dr. med. Carlo Schmid.

Anfang Dezember schauten sich 45 Männer und Frauen aus der ganzen Republik die Darmstädter Fachklinik an. Dies geschah beim jährlichen Bundestreffen Tageskliniken Sucht, welches dazu dient, sich über die Arbeit in den Einrichtungen auszutauschen. Die Deutsche Rentenversicherung (Bund und Hessen) war als Leistungsträger ebenfalls mit drei Teilnehmern aus Berlin und Frankfurt vertreten.

Organisiert hatten das Treffen die Caritas Suchthilfe CaSu – ein Bundesverband der Suchthilfeeinrichtungen im Deutschen Caritasverband, und die Darmstädter Tagesklinik am Birkenweg.

Was bieten Tagekliniken, wer ist bei uns richtig und was können wir tun, damit Klienten zu uns kommen und bei uns bleiben wollen? Dies waren nur einige der Themen, die beim Bundestreffen diskutiert wurden. Marie-Luise Delsa vom DRV-Bund Berlin referierte über das „Gemeinsame Rahmenkonzept der Deutschen Rentenversicherung und der Gesetzlichen Krankenversicherung zur ganztägig ambulanten medizinischen Rehabilitation Suchtkranker.“
Kontakt:

Fachklinik „Am Birkenweg“
Birkenweg 17
64295 Darmstadt
Tel.: 06151 130370
tagesrehabilitation@caritas-darmstadt.de
www.tagesrehabilitation.de
oder unter der kostenlosen Hotline 0800-8877600
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.