Alternative Methoden um braun zu werden

Der Sommer dieses Jahr war so warm wie schon lange nicht mehr in Deutschland. Obwohl das Jahr erst lange gebraucht hat, bis es temperaturttechnisch auf Touren kam, stellte sich im Juli und August der Sommer in Deutschland doch noch von seiner schönsten und heißesten Seite dar. Mancherorts wurden gar Temperaturen bis zu 40 °C gemessen. Natürlich gehört zum Sommer hierzulande auch ein schön gebraunter Teint der Haut dazu. Doch wer sich bei einer solchen Hitze in de Sonne legt und an seiner Bräune arbeiten möchte, wird früher oder später einen starken Sonnebrand bekommen und sich somit auch einem erhöhten Hautkrebsrisiko aussetzen. Daher empfiehlt es sich auf jeden Fall stets mit Sonnencreme ausgestattet zu sein, um seine Haut genügend vor der starken Sonneneinstrahlung schützen zu können.

Bei richtiger Anwendung können gute Ergebnisse erzielt werden

Natürlich gibt es auch noch Alternativen zum Bräunen in der Sonne. So waren z.B. lange Zeit Solarien sehr beliebt. Jedoch muss man beim Benutzen der Solarien auch mit einem erhöhten Hautkrebsrisiko rechnen. Ungefährlicher ist es da, beim Bräunen auf Selbstbräuner zurückzugreifen. Diese Bräunungscremes sind für die Haut unbedenklich und können bei richtiger Anwendung der Haut einen wundervollen braunen und natürlichen Sommerteint verleihen. Die einzige Gefahr, die beim Selbstbräunern lauert, ist es die Sonneneinstrahlung auf Grund der gebräunten Haut zu unterschätzen und somit seine Haut ungeschützt der Sonne auszusetzen. Daher ist es wichtig, von Selbstbräunern gebräunte Haut auch mit Sonnencremes zu schützen.
Will man einen optimalen Bräunungseffekt erzielen und möglichst natürlich gebräunt aussehen, so ist es wichtig die Haut vor dem Selbstbräunen zu peelen. So können Hautschuppen und Verhornungen der Haut entfernt werden und die Creme kann gleichmäßiger in die Haut einziehen. Auch ist es ratsam beim Selbstbräunen Stellen mit starker Hornhaut wie beispielsweise Ellenbogen nicht mit Bräunungscreme zu behandeln, dass sich diese nach der Anwendung farblich von den anderen Stellen der Haut unterscheiden würden.

Bequem und schnell vorbräunen

Natürlich bieten sich Selbstbräuner vor allem auch dann an, wenn man in den Strandurlaub fahren möchte um sich zu bräunen, man aber noch total blass vom schlechten Wetter in Deutschland ist. So kann man dank der Bräunungscremes bereits an seiner Bräune arbeiten ohne sich in die Sonne begeben zu müssen. Ein paar Tage vor dem Urlaub angewendet und schon hat man die perfekte Strandbräune für den Urlaub und kann sich am Strand zeigen ohne sich für seine blasse Haut schämen zu müssen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.