DGB-Jugend begrüßt neue Studierende und verweist auf Informationsangebot an den Hochschulen

Pünktlich zu Beginn des Wintersemesters begrüßt die DGB-Jugend alle Studienanfänger an den Darmstädter Hochschulen. Dazu wurde bereits die neue Ausgabe der Campus-News verteilt, die wertvolle Informationen zum Studienstart bietet. Gleichzeitig verweist die DGB-Jugend bei Problemen auf das Informations- und Beratungsangebot students-at-work. „Mit Studienbeginn ergeben sich für viele Studierende eine Reihe von Fragen. Wie und wann beantrage ich BAFöG? Bekomme ich weiterhin Kindergeld? Wie finde ich bezahlbaren Wohnraum? Und was mache ich, wenn ich Probleme im Nebenjob habe?“, sagt Sascha Schmidt, Jugendbildungsreferent bei der DGB-Jugend in Südhessen.

Für alle sozial- und arbeitsrechtlichen Fragen hat die DGB-Jugend deshalb den kostenlosen Onlineservice students-at-work (s@w) eingerichtet. „Gleich von Anfang an seine Rechte zu kennen, dabei wollen wir Studierende unterstützen“, sagt Schmidt. Das Angebot der DGB-Jugend richtet sich an alle Studierenden, die Fragen oder Probleme im Nebenjob oder beim Praktikum haben. „Ratsuchende können sich anonym und barrierefrei an students-at-work wenden und erhalten zeitnah eine kompetente Antwort“, so Schmidt. „Im vergangenen Jahr haben bundesweit mehre tausend Studierende davon Gebrauch gemacht.“

An der TU und der HDA gibt es zudem ein Campus-Office. Dort sitzen junge Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen, die alle Fragen rund um Nebenjob und Praktikum beantworten. „Unsere Leitidee ist ‚von Studierenden für Studierende’.
Wir bieten Informationen und konkrete Hilfestellungen und können dabei auf die umfassenden Kompetenzen der Gewerkschaften bauen“, sagt Schmidt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.