Die Zeit gehört uns. Widerstand gegen das Regime der Beschleunigung.

Die Darmstädter Sozialhilfegruppe lädt herzlich zu einem Vortrag ein:

am 11. April 2013, um 17.30 Uhr referiert Prof. emer. Friedhelm Hengsbach SJ
im Gemeindesaal der kath. Kirchengemeinde St. Elisabeth, Schloßgartenplatz 4, 64289 Darmstadt.

Die Zeit gehört uns. Widerstand gegen das Regime der Beschleunigung.

Immer schneller, immer schneller?

"Die Schnellsten werden siegen, nicht die Besten." Friedhelm Hengsbach zeigt, wie eine rasante Beschleunigung alle Lebensbereiche erobert hat. "Zu wenig Zeit für Kinder, zum Entspannen und Feiern", darüber klagen nicht nur Hausfrauen und Manager, sondern auch SchülerInnen und Studierende. Wie kommt es, dass ein zusätzlicher Temposchub die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts aufgemischt hat?
Wo sind die Ursachen dafür zu suchen? Und – ganz besonders wichtig – auf wen werden die Folgen abgeladen?

Friedhelm Hengsbach, Mitglied des Jesuitenordens, war bis 2006 Professor für Christliche Gesellschaftsethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main und Leiter des Oswald von Nell-Breuning-Instituts für Wirtschafts-und Gesellschaftsethik.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.