Entlastung von Familien im Alltag - Familienpaten sind einsatzbereit

Helga Krause ist eine von zwölf Personen, die in einer rund 30-stündigen Schulung zur Familienpatin qualifiziert wurde. Sieben weitere Frauen und vier Männer aus Dieburg, Roßdorf und Groß-Umstadt wurden mit ihr gemeinsam durch Referenten geschult, um als zertifizierte Paten Familien, einige Kilometer vom eigenen Wohnort entfernt, zu besuchen. Die Paten, zwischen 40 und 60 Jahre alt, bringen unterschiedlichste Lebenserfahrungen mit. Sie arbeiten in sozialen, technischen, kaufmännischen Berufen oder haben als Rentner nun Zeit, die sie gerne sinnvoll verbringen möchten. Die Kinder von Helga Krause sind beispielsweise 20 und 22 Jahre alt. „Meine über all die Jahre gesammelten Erfahrungen möchte ich gerne Familien weitergeben, die Nachwuchs bekommen oder bekommen haben.“

„Wir freuen uns, dass sich zum Auftakt gleich 12 Patinnen und Paten zur Verfügung gestellt haben“, so die Koordinatorin Anette Lück. „Nun sind sie zertifiziert und besuchen ab April Familien, um zum Beispiel mit den Kindern zu spielen, den Eltern Anregungen für die Freizeitgestaltung oder Tipps für die Betreuung der Kinder zu geben, um Fragen der Haushaltsführung zu beantworten oder um bei Behördengängen zu begleiten. Sie sind Ideengeber, Mut-Macher, Wegweiser und Begleiter im Alltag mit Kindern. Sie sind eine Begleitung auf Zeit aber ersetzen keine professionelle Hilfe.“

Jede Patenschaft gestaltet sich individuell. Die Tätigkeiten, Aufgaben und der zeitliche Umfang der Unterstützung sind klar benannt und begrenzt. Sie richten sich nach den Wünschen der Paten und der Familien. Während ihres Einsatzes werden die Paten durch Sozialpädagogen begleitet und nehmen an Fortbildungen teil.

Das neue Familienpatenprojekt des Caritasverbandes Darmstadt ist eingebunden in das Netzwerk des Landkreises Darmstadt-Dieburg.

Frauen und Männer, die Lust haben sich als Patin oder Pate zu engagieren und ausbilden zu lassen, melden sich bitte bei der Koordinatorin Anette Lück, Tel 06071-9866-15 oder a.lueck@caritas-dieburg.de. Es sollten Menschen mit Lebenserfahrung sein, die sich sozial engagieren möchten, die Freude am Umgang mit Kindern und deren Eltern haben, die Zeit und Energie ehrenamtlich zur Verfügung, um Eltern durch Gespräche und praktische Hilfe zu entlasten.
Die nächste Qualifizierung beginnt im Herbst. Anmeldungen sind aber schon jetzt erwünscht.

Da die Patinnen und Paten sozusagen in den Startlöchern stehen, warten sie auf Schwangere oder Familien, die gerne eine Patenschaft beginnen möchten. Alle Nationalitäten und Religionen sind willkommen.

Informationen und Anmeldung bei:
Anette Lück

Projekt-Koordinatorin
Weißturmstraße 29
64807 Dieburg
Tel.:06071 986615
a.lueck@caritas-dieburg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.