Hilfe für Spielsüchtige

Beratungsstelle für Glücksspiel am Aktionstag in der Innenstadt

„Brauchen Glücksspieler Schutz?“ Mit dieser Frage sind die Glücksspielfachberaterinnen Helga Lack und Anika Dehnbostel mit Passanten in der Darmstädter Innenstadt ins Gespräch gekommen, denn eine 2x3 Meter große Bodenzeitung hatte vor dem Weißen Turm für Aufsehen gesorgt. Die Caritasmitarbeiterinnen ermunterten die Passanten ein Kreuzchen auf die möglichen Antworten: Ja, nein, vielleicht, selber schuld, auf die Bodenzeitung zu malen. Viele Fußgänger waren gerne bereit ihre Meinung mit einem Kreuzchen kundzutun, viele haben geschaut und sich Informationsmaterial, Bonbons oder USB-Sticks mit Inhalten zur Spielsucht mitgenommen.

Anlass war der jährlich stattfindende Aktionstag, initiiert von der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen (HLS). Dieser befasste sich dieses Jahr nicht nur mit den Gefahren des Glücksspiels und einer möglichen Abhängigkeit, sondern auch mit anstehenden gesetzliche Änderungen für mehr Spielerschutz und deren notwendige und fristgerechte Umsetzung durch die einzelnen Kommunen.
Auch in Darmstadt kommen immer wieder Betroffene und Angehörige mit ihren Fragen zur Glücksspielsucht in die Beratungsstelle des Caritasverbandes Darmstadt e. V. am Platz der deutschen Einheit 21 in Darmstadt. Viele junge Erwachsene haben durch ihre Spielsucht schon Schulden von bis zu 30.000 Euro. „Man muss etwas dagegen tun“, so Anika Dehnbostel. „Es ist wichtig professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um zu erfahren, wie man mit Spielabhängigkeit umgeht.“ Da auch Angehörige unter der Sucht leiden, bieten die beiden Fachberaterinnen Hilfeangebote für Betroffene und Angehörige an. 2015 haben 203 Menschen diese Hilfe in Anspruch genommen.
Wirksame Suchtbekämpfung und Suchtberatung ist das Ziel der beiden Glücksspielfachberaterinnen, die in der Stadt Darmstadt, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und dem Kreis Groß-Gerau aktiv sind. Sie beraten kostenlos und anonym und vermitteln auch in unterstützende ambulante und stationäre Behandlungen. Jeden Dienstag trifft sich außerdem eine Selbsthilfegruppe für Glücksspielabhängige zwischen 18.00 – 20.00 Uhr in der Fachklinik am Birkenweg 17, in Darmstadt. Hier kann jeder vorbei kommen und sich mit anderen Betroffenen austauschen.

Kontakt:


Beratungsstelle für Glücksspieler
Platz der Deutschen Einheit 21
64293 Darmstadt
Tel.: 06151- 666 773
Kostenlose Hotline: 0800 8877600
Anonyme Online-Beratung: www.suchthilfe-hessen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.