Nähen als Hobby - Ein Klassiker kehrt zurück

Viele Jahre lang interessierten sich Frauen und junge Mädchen kaum noch für das Nähen. Auch wenn das Angebot an industriell gefertigten Nähartikeln groß ist, bleibt die Individualität und Persönlichkeit oft außen vor oder ist nur zu sehr teuren Preisen erwerbbar. Wer Accessoires wie Kissen und Decken selber näht, der kann seine ganz eigene Persönlichkeit miteinbeziehen und kleine Einzelstücke erschaffen.

Trend zum Nähen feiert Comeback

In früheren Zeiten wurde Nähen aus der Not geboren, da hier der Fokus auf die Ersparnis lag. Heute steht im Mittelpunkt die Individualität und die Möglichkeit seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Das bezieht sich nicht nur auf die Anfertigung von Mode, sondern insbesondere auf dekorative Dinge aus Stoff. Inzwischen erlebt das Nähen ein wahres Comeback, insbesondere auch in der Region Südhessen, und ist auch in Zukunft ein Hobby mit zahlreichen kreativen Möglichkeiten und Potential. Wer im Fachhandel nach ausgefallenen Accessoires in Form von dekorativen Kissen, Taschen oder Decken sucht, der sucht meist vergebens. Daher entscheiden sich immer mehr Menschen für das Nähen. Schließlich gefallen die saisonal-bedingten Trendfarben nicht jedem. Mittlerweile ist das Nähen auch bei jungen Menschen zu einem wahren Trend geworden. Dementsprechend hoch ist auch die Nachfrage an Nähzubehör und hochwertigen Stoffen.

Aktuelle Näh-Trends: Eulenkissen, Stoffregale, Patchworkkissen und Co.

Eulenkissen sind voll im Trend und haben längst das heimische Kinderzimmer verlassen. Sie gehören zu den beliebtesten Nähaccessoires und überraschen immer wieder in neuen Farben und Mustern. Im Internet gibt es ein vielfältiges Angebot an Nähvorlagen für Eulenkissen, worunter auch leichte Modelle zu finden sind, so dass es Näh-Neulinge nicht ganz so schwer haben. Ein weiterer sehr beliebter Trend sind Stoff-Regale. Dazu werden einfach Mini-Wand-Regale mit schönen Stoffen ausgekleidet. So können sie ganz einfach an den saisonalen Ereignissen wie Weihnachten, Ostern und Co. angepasst werden. Das geht nicht nur ganz schnell und unkompliziert, es sieht auch sehr originell aus. Die Schubladenkästen, die sich für diesen Trend besonders gut eignen, findet man zum Beispiel bei einem bekannten schwedischen Möbelhersteller. Mit einem Alleskleber werden die zugeschnittenen Stoffe auf den Boden des Regals geklebt.

Der nachfolgende Nähtrend eignet sich bestens für Anfänger. Dank toller Dekostoffe kann man langweiligen Lampenschirmen einen ganz eigenen Charme verleihen. Dazu einfach einen Lampenschirm in Kellerfalten legen oder mit anderen Stoffen verzieren. Der Kreativität sind hier fast keine Grenzen gesetzt. Wer gerne selbstgemachtes an Geburtstagen oder Weihnachten verschenkt, der wird mit selbstgemachten Taschen seinen Freunden und Verwandten ein schönes Einzelstück zukommen lassen.

Auch Taschen lassen sich aus hochwertigen Stoffen herstellen. Dabei haben Näherinnen die Auswahl zwischen einfachen Jutebeuteln, kleinen Kosmetiktaschen bis hin zu großen Reisetaschen. Nach wie vor im Trend sind Patchworkartikel. Besonders zur kalten Jahreszeit kann eine eigens hergestellte Patchworkdecke den Winter dauerhaft versüßen. Passend dazu gibt es noch schöne Dekokissen, die das ganze perfekt abrunden. Sie passen nicht nur zur Weihnachtszeit, sie können mit den passenden Stoffen auch ideal in die Herbstdekoration miteingebunden werden. Wer noch alte Tischdecken besitzt, die nicht mehr im Trend liegen, der kann diese mit einfache Mitteln verschönern. Dazu je nach Geschmack einfach verschiedenen Muster, zum Beispiel in Form von Blumen, Schmetterlingen oder weihnachtlichen Sternen aufnähen. Schon erstrahlt die Tischdecke wieder im neuen Glanz.

Nähen für Anfänger

Nähen kann jeder mit etwas Geschick lernen. Und inzwischen gibt es zahlreiche Möglichkeiten sein Nähwissen zu erneuern und zu festigen. So gibt es im Internet auf entsprechenden Nähportalen nicht nur zahlreiche Tutorials. Auch auf YouTube gibt es eine große Auswahl an Kanälen, die sich speziell an Näh-Neulinge richten und alle wichtigen Basics mit interessanten Näh-Anregungen vermitteln. Wer es lieber klassisch mag, kann auch entsprechende Nähkurse in seiner Nähe besuchen. So bietet beispielsweise Frau Wiemer vom Onlineshop- und Ladenlokal Stoff-Flausen aus Brunsbüttel in der Nähe von Hamburg seit einigen Jahren Nähkurse für Anfänger (und Profis) an, mit denen der Einstieg im Handumdrehen möglich ist. Solche Kurse werden auch zahlreich in Südhessen wie in beispielsweise Darmstadt, Groß Gerau oder Gersheim angeboten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.