Wenn Zwänge zur Last werden

Vortrag des Caritaszentrums Griesheim mit Hans Gunia

Habe ich das Bügeleisen wirklich ausgeschaltet? Ist die Tür tatsächlich abgeschlossen? Die meisten Menschen kennen solche Gedanken. Vielleicht kontrollieren sie dann auch noch einmal ob das Bügeleisen wirklich aus oder die Tür abgeschlossen ist.

Harmlose Angewohnheiten entwickeln sich unter Umständen zu kraft- und zeitraubenden Verhaltensmustern, die den Alltag des Betroffenen stark beeinflussen können. Wenn jemand über einen längeren Zeitraum hinweg einen starken inneren Zwang erlebt, ganz bestimmte Gedanken immer wieder zu denken oder bestimmte Handlungen immer wieder zu tun, dann werden Zwänge zur Last. Betroffene leiden unter dem übermächtig werden dieser Handlungen, die den Tag zunehmend erobern und bestimmen können.

In Deutschland leben ein bis zwei Millionen Menschen mit Zwangserkrankungen.

Der Diplom Psychologe und Psychologische Psychotherapeut Hans Gunia stellt am 27.05.2015 um 19 Uhr im Caritaszentrum Griesheim, Wilhelm-Leuschner Str. 101 verschiedene Formen von Zwängen dar, berichtet, wie Zwänge aufrechterhalten werden und zeigt auf, was man tun kann um sie wieder los zu werden.
Betroffene wie Angehörige werden gleichermaßen angesprochen.

Nach dem Vortrag ist Zeit zum Austausch, zur Diskussion und für eigene Fragen.

Der Eintritt ist frei.

Kontakt:

Gemeindepsychiatrisches Zentrum Griesheim
Wilhelm-Leuschner Str. 101
64347 Griesheim
Tel: 06155 86837710
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.