Zahl der Verkehrunfälle in Südhessen leicht angestiegen, weniger Tote

Im Jahr 2010 wurden durch die Polizei auf den Bundesautobahnen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidium Südhessen insgesamt 2438 Verkehrsunfälle aufgenommen. Im Vorjahr betrug die Anzahl noch 2153, dies entspricht einem Anstieg von 13,24 Prozent.
Bei insgesamt 2438 Verkehrsunfällen wurden 51 Personen schwer und 280 leicht verletzt. Somit steigerte sich die Zahl der Leichtverletzten um 4,48 Prozent, wobei die Zahl der Schwerverletzten gleich blieb.
Drei Personen wurden 2010 bei Verkehrsunfällen getötet, dies sind erfreulicherweise sechs weniger als im Vorjahr. Ein deutlich positiver Trend ist bei den Verkehrsunfällen mit motorisierten Zweirädern festzustellen. Hier reduzierte sich die Anzahl von 21 Unfällen in 2009 auf 16 Unfälle 2010, dies bedeutet einen Rückgang von 33,3 Prozent.
Bei den Fluchtunfällen, wurden 2009 313 Unfälle aufgenommen, diese Zahl steigerte sich 2010 auf nunmehr 367. Dies bedeutet eine Steigerung von 17,25 Prozent.
Bei den Verkehrsunfällen unter Alkoholeinfluss ist ebenfalls eine Steigerung erkennbar. Wurden 2009 noch 26 Unfälle unter Alkoholeinfluss aufgenommen, waren es im Jahr 2010 51 Unfälle, dies bedeutet eine Steigerung um 96,15 Prozent. Dafür ist ein deutlicherer Rückgang bei den Drogenunfällen zu erkennen hier wurden 2010 nur acht Unfälle aufgenommen (Vorjahr 10). Dies bedeutet einen Rückgang von 20 Prozent.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.