1:1 gegen Hansa Rostock

Die Lilien trennten sich im Sonntagsspiel 1:1 (1:0) von Zweitligaabsteiger Hansa Rostock. In der ersten Halbzeit brachte Kacper Tatara die Lilien in Führung (21.). In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste jedoch durch Nils Quaschner den Ausgleich erzielen.

Die Lilien starteten schwungvoll in die Partie und Danny Latza hatte nach fünf Minuten die erste Chance, doch sein Versuch aus halbrechter Position war kein Problem für Kevin Müller im Tor der Gäste. In der 21. Spielminute war es dann soweit, nach einem Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft von Hansa Rostock musste Kacper Tatara nur noch einschieben, erzielte die Führung und seinen ersten Pflichtspieltreffer im Trikot der 98er. Die erste Möglichkeit der Gäste wurde gleich gefährlich für das Tor von Jan Zimmermann, doch den Kopfball lenkte er gerade noch so an die Latte (35.). So ging es mit der knappen Führung für den SVD in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel kamen auch die Gäste besser in die Partie. Das erste Ausrufezeichen setzte ein Rostocker mit einem strammen Schuss aus knapp 30 Metern, doch Zimmermann war mit den Fingerspitzen noch dran und lenkte den Ball zur Ecke. In der 66. Minute hatte Tatara die Möglichkeit aus 2:0 zu erhöhen, doch mit seinem Kopfball konnte der Gästekeeper im Nachfassen kontrollieren. Nur eine Minute später kamen die Rostocker zum Ausgleich, nach einem viel zu weit vorne ausgeführtem Einwurf war die Lilienabwehr überrascht und Nils Quaschner drosch den Ball aus spitzem Winkel in die Maschen. Ab der 78. Minute agierten die Lilien dann in Überzahl, nachdem Ken Leemans die gelb-rote Karte sah. Die 98er spielten auf den Siegtreffer und der eingewechselte Marcus Steegmann verpasste in der 85. Minute eine Hereingabe von Marc Schnier nur knapp. Mit dem Unentschieden endete dann auch die Partie.

Stimmen zum Spiel:
Wolfgang Wolf (F.C. Hansa):
"Das war heute von der ersten Minute an ein intensives Spiel. Wir waren zu Beginn nervös und nicht sortiert. Abstimmungsprobleme führten dann zum Gegentor. In der zweiten Halbzeit haben wir umgestellt, mehr Druck gemacht und verdient den Ausgleich erzielt. Am Ende war es nochmal kritisch, ohne aber dass Darmstadt zu großen Chancen kam."

Kosta Runjaic (SV 98):
"Wir kamen gut in die Partie, hatten die Feldüberlegenheit und haben gute Kombinationen gespielt. Die Mannschaft hat sich heute viel vorgenommen und auch zugetraut. Bis auf die eine Kopfballchance haben wir im ersten Abschnitt nichts zugelassen. Wir sind dann verdient in Führung gegangen und waren optisch überlegen. In der zweiten Halbzeit ist uns das nicht mehr gelungen. Wir waren zu passiv und Hansa hat das in dieser Phase gut gespielt. Beim Gegentreffer waren wir unsortiert und haben schlecht ausgesehen, auch wenn der Schiedsrichter den Einwurf der Rostocker zuvor eigentlich zurückpfeifen muss. In der Folge hatten wir zwar noch ein paar gute Szenen, kamen aber nicht mehr zum Torerfolg. Am Ende können wir mit dem Punkt leben. Ich hoffe, dass nun am kommenden Mittwoch viele Darmstädter in die Landeshauptstadt kommen, um uns beim Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden zu unterstützen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.