Ben-Hatira Freistoß leitet Wolfsburger Niederlage ein

1:0 Ben-Hatira (25.) keine Chance für Wolfsburg Keeper Koen Casteels. Foto: Gido Heß
Überzeugender Auftritt und ein verdienter Sieg gegen den VFL Wolfsburg.
Der SV Darmstadt 98 zeigte am Samstag (22.10.) vor 15300 Zuschauern, im Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltoreine eine überzeugende Vorstellung und setzte sich verdient mit 3:1 durch.
Torschützen waren 1:0 Ben-Hatira (25.)1:1 Gomez (60.)2:1 Kleinheisler (68.) und Sandro Sirigu der kurz nach seiner Einwechslung den 3:1 (76.) Endstand makierte.
Die Wolfsburger hatten zwar in den ersten 20 Minuten mehr Ballbesitz und waren überlegen. Doch die zündenden Ideen fehlte der Werkself, beim Debüt des neuen Coaches Valerien Ismael .
Die Lilien zeigten eine starke Vorstellung und erspielte sich im Gegensatz zu den vergangenen Partien eine Vielzahl an Chancen, von denen gleich mehrere genutzt werden konnten. Die Elf von Norbert Meier überzeugte mit einer guten Zweikampfführung, sicherem Passspiel und absolutem Siegeswillen.
SV Darmstadt 98
M. Esser – Höhn, Milosevic, Sulu, Guwara – Jungwirth, J. Gondorf – Ben-Hatira, Kleinheisler (80. Niemeyer), Bezjak (57. Sirigu) – Schipplock (74. A. Colak)
3Wappen VfL Wolfsburg
VfL Wolfsburg
Casteels – Träsch, Bruma, Ricardo Rodriguez, Schäfer (70. Seguin) – Luiz Gustavo, Gerhardt – Caligiuri (26. Knoche), Arnold, Draxler (84. Mayoral) – Gomez

FAKTEN UND ZAHLEN ZUM SPIEL
Tore: 1:0 Ben-Hatira (25.)1:1 Gomez (60.)2:1 Kleinheisler (68.)3:1 Sirigu (76.)
Strafen:gelbe Karte Schäfer (1 )rote Karte Bruma (23./Taktisches Foulspiel)gelbe Karte Arnold (3 )
Zuschauer:15300Schiedsrichter:

Es steht am Mittwoch (18.30 Uhr) die DFB Pokalbegegnung an,
Darmstadt spielt beim Viertligisten FC Astoria Walldorf.
In der Bundesliga empfangen die Lilien am kommenden Samstag (15.30 Uhr) RB Leipzig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.