Bewertung der Lilienspieler: Sturmduo ragt heraus

Fußball. Nach dem dramatischen Heimsieg bei Flutlichtatmosphäre vor ausverkauftem Haus sind hier noch einmal jeder Spieler des Aufsteigers aus Südhessen zusammengefasst.

Christian Mathenia: Durchwachsene Partie des Torwarts. Unsicher gegen Johansson und beinahe mit dem entscheidenden Fehler zum 0:2. Dafür stark gegen Ujahs Kopfball. Hatte schon bessere Tage. (MS-Note: 3,5)

Fabian Holland: Schwierige Partie des Linksverteidigers. Sah beim Gegentreffer nicht gut aus und wurde bereits nach einer guten halben Stunde ausgewechselt. Junior Diaz sitzt in seinem Nacken! (MS-Note: 4)

Aytac Sulu: Der Kapitän hatte manchmal Schwierigkeiten gegen die Schnelligkeit von Ujah und Johansson. Sonst sicher wie gewohnt. (MS-Note: 3)

Luca Caldirola: Besondere Partie für den von Bremen ausgeliehenen Innenverteidiger. Ebenfalls wie Nebenmann Sulu ab und zu Schnelligkeitsprobleme, sonst zuverlässig. (MS-Note: 3)

György Garics: Besser als zuvor gegen den Rekordmeister. Hinten bis auf manche Ausnahmen weitgehend sicher, rettete auf der Linie gegen Johansson. Vorne kaum zu sehen. (MS-Note: 3)

Jerome Gondorf: Die Nummer 8 der Lilien ist aktuell unverzichtbar. Überragende Zweikampf- und Laufbereitschaft. Auch offensiv immer wieder mit guten Aktionen, verpasste es aber, das entscheidende 3:1 zu machen. (MS-Note: 2,5)

Peter Niemayer: Ganz stark in Zweikämpfen. Fehlt aber die Qualität, auch selbst zu treffen. Mustergültiger langer Ball vor dem 2:1 auf Heller. Gute Partie vom Sechser. (MS-Note: 3)

Marcel Heller: In den ersten 25 Minuten viele gute Akzente in der Offensive. Danach konnte er seine Schnelligkeit nicht mehr richtig ausspielen und hatte mit zunehmender Spieldauer auch Probleme mit der Defensive sowie der Konzentration. Am Ende aber herrliches Solo sowie feine Vorlage zum Siegtreffer. Letztendlich einfach: Unverzichtbar. (MS-Note: 2,5)

Konstatin Rausch: Seine Standards sind fast immer gefährlich. Sonst auch immer wieder mit Akzenten nach vorne, Mitte der zweiten Halbzeit aber ausgewechselt, da ihm die Kraft fehlte. Hatte schon bessere und auffälligere Spiele. (MS-Note: 3,5)

Jan Rosenthal: Überragende Partie des Stürmers, der mit seinem zweiten Startelfeinsatz zum zweiten Mal komplett überzeugt. Individuell sicherlich einer der besten auf dem Feld gestern. Hatte Pech, dass die Physik etwas gegen seine feine Einzelaktion kurz vor der Pause hatte - ein Treffer gestern fehlte zur Perfektion. (MS-Note: 1,5)

Sandro Wagner: Der Held des Abends. Startete das erste Mal von Beginn an im Lilientrikot und schoss direkt zwei Tore. Zudem extrem spritzig, lauf- und zweikampfstark. Hält er diese Form die Saison über, wird er auf Dauer mit Rosenthal das neue Sturmduo des SV 98 bilden. (MS-Note: 1)

Junior Diaz (ab 37. Minute): Kam früh in die Partie für den schwachen Fabian Holland. Spielte die Partie routiniert und sicher runter. Provozierte kurz vor Schluss mit seiner Erfahrung den Bremer Platzverweis. Wird auf Dauer sich wohl einen Stammplatz erkämpfen. (MS-Note: 2,5)

Tobias Kempe (ab 64. Minute): Wurde für Rausch eingewechselt und brachte mit seiner Spritzigkeit noch einmal frischen Schwung in das Spiel. Hatte selbst eine Torchance, vergab aber die Vorentscheidung. Technisch nach wie vor einer der besten Darmstädter und weiterhin Startelf-Kandidat. (MS-Note: 2,5)

Dominik Stroh-Engel (ab 90. Minute): Kam in der Nachspielzeit für den agilen Rosenthal. Sollte mit seiner Größe nur noch den Ausgleich verhindern, deswegen ohne Note. (MS-Note: -)

Dirk Schuster: Der Darmstädter Trainer bleibt weiterhin ein Erfolgscoach. Traf mit Rosenthal und Wagner in der Startformation die richtige Wahl. Motivierte seine Mannschaft wieder und trieb sie zum ersten Heimsieg der Saison an. (MS-Note: 1,5)

Teamleistung: Wie gewohnt zweikampf- und laufstark. Die Mannschaft konnte auch technisch und spielerisch überzeugen. Beste Leistung bisher in der laufenden Saison - vor allem in der ersten Halbzeit. (MS-Note: 1,5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.