Entfesselte Lilien spielen BVB an die Wand

Fußball. Der Tabellenletzte SV Darmstadt 98 hat sich mit einem Sensationssieg zurückgemeldet im Abstiegskampf der Bundesliga. Gegen den haushohen Favoriten Borussia Dortmund gewannen die Lilien am Ende verdient mit 2:1 (1:1), wobei der Endstand noch sehr schmeichelhaft war für den BVB.
Von Beginn an spielten die Südhessen hochkonzentriert und die Offensive erschien im Vergleich zu den letzten Spielen nahezu entfesselt. Bereits kurz nach Beginn der Partie köpfte Terrence Boyd den Ball nach einem Freistoß aus kürzester Distanz aufs Tor, doch Roman Bürki konnte mit einem starken Reflex den frühen Rückstand verhindern. 120 Sekunden später lag den Lilienfans der Torschrei wohl schon auf den Lippen, doch nach einem feinen Solo von Sidney Sam scheiterte Rosenthal freistehend vor BVB-Keeper Roman Bürki am Pfosten.
Angetrieben von einem aufgeheizten Publikum vergaben die Lilien in der 16.
Spielminute die nächste Chance auf die Führung. Gondorf bediente Heller mit einer feinen Flanke, doch dessen Volleyabnahme im Strafraum landete in den Armen vom Torhüter. Fünf Minuten später war es dann aber soweit: Heller setzte sich auf der linken Seite durch und passte in den Rückraum, wo Boyd goldrichtig platziert war und zur hochverdienten Führung einschob. Acht BVB-Akteure waren dabei nur Zuschauer des Darmstädter Führungstores und sahen anscheinend keinen Grund, in das Geschehen einzugreifen.
Nach der Führung des SV 98 erwachte der BVB allmählich. Reus scheiterte nur drei Minuten nach der Führung an Esser; kurz darauf setzte er einen Freistoß an die Oberkante der Latte (32.).
Doch die Lilien kämpften nach wie vor um jeden Zentimeter auf dem Platz und drängten auf das 2:0. Holland flankte auf Rosenthal, der sich im Kopfballduell gegen Sokratis durchsetzte und nur um Haaresbreite am langen Pfosten vorbeiköpfte. Kurz vor dem Pausenpfiff übernahm Dortmund kurz die Initiative auf dem Platz. Top-Stürmer Aubameyang scheiterte mit einem Heber an Esser (42.), doch nur wenige Sekunden später gelang der Borussia dann der überraschende und unverdiente Ausgleich. Nach einer feinen Kombination des BVB steckte Emre Mor auf Guerreiro durch, welcher Esser mit einem trockenen Abschluss kurz hinter dem Elfmeterpunkt keine Chance ließ. So ging es mit einem bitteren 1:1 aus Darmstädter Sicht in die Kabinen.
Doch entgegen aller Erwartungen blieb der SV 98 nach dem Seitenwechsel die spielbestimmende Mannschaft. Bereits fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff verzog Rosenthal nach einem Angriff über die linke Seite, sodass es vorerst beim Unentschieden blieb. Eine halbe Stunde vor Ende der Partie bot sich dem agilen Rosenthal gleich zweimal die Gelegenheit zur erneuten Darmstädter Führung, doch eine Hereingabe von Gondorf (57.) verpasste der Angreifer knapp und Sekunden später fand er freistehend in Roman Bürki seinen Meister (59.).
Acht Minuten später wurde der Tabellenletzte für seinen hohen Aufwand dann endlich belohnt: Der Startelf-Debütant Altintop, der im Nachhinein zum besten Spieler der Partie gekürt wurde, lupfte sehenswert auf Sam, welcher zum eingewechselten Colak durchsteckte. Dieser düpierte Bürki mit einem flachen Abschluss durch die Hosenträger und erzielte somit das verdiente 2:1 für die Lilien.
In der 71. Minute hatte die Elf von Trainer Torsten Frings die große Chance zur Vorentscheidung. Nach einem Konter scheiterte Colak am Pfosten und den Nachschuss von Gondorf parierte der Torwart der Borussia glänzend.
Bis zum Ende hatte Dortmund keine nennenswerte Offensivaktion mehr, was vor allem einer starken Defensivleistung der Lilien zu verdanken war. Dembele köpfte in der 88. Minute am Tor vorbei, was gleichzeitig auch die letzte Aktion des Spiels darstellte. Die vier Minuten Nachspielzeit überstanden die Südhessen ohne Gefahr, womit Trainer Frings das Ende der Negativserie von 11 Spielen ohne Sieg und gleichzeitig seinen ersten Sieg als Cheftrainer bejubeln durfte.
Nächste Woche spielt der SV 98 in Hoffenheim, wo die Lilien sich die Gelegenheit bietet, den Anschluss auf den Relegationsplatz wiederherzustellen. Der Sensationssieg gleicht einem Fußball-Märchen - oder vielleicht auf nur dem Anfang einer wilden Aufholjagd in der Fußball-Bundesliga für den SV Darmstadt 98!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.