Glanzvoller Abschluss eines fantastischen Jahres

Fußball. Am letzten Spieltag schloss der SV Darmstadt 98 ein fantastisches Jahr ab. Durch das Unentschieden gegen Tabellenführer überwintern die Lilien - wie schon im Vorjahr - auf dem Relegationsplatz der 2. Liga.
Die Ingolstädter kamen besser in die Partie und der überragende Pascal Groß zwang Torwart Christian Mathenia nach nicht einmal 2 Minuten zu einer Glanzparade. Doch kurze Zeit später nutzten die 98er ihre erste richtige Torchance gleich zur Führung. Nach einem Eckball von Milan Ivana, dem besten Lilienspieler, kam Kapitän Aytac Sulu freistehend zum Kopfball. Der Ball sprang Groß an die Hand und von dort Hanno Behrens vor die Füße. Der schob den Ball - aus abseitsverdächtiger Position - aus kurzer Distanz zum 1:0 ein.
In der 20. Minute gelang dem Tabellenführer dann der verdiente Ausgleich. Pascal Groß zirkelte den Ball per Freistoß aus 21 Metern unhaltbar in den Winkel. Allerdings hätte der Treffer nicht zählen dürfen - dem Freistoß ging eine Schwalbe der Ingolstädter hervor.
In der 38. Minute hatten die Lilien durch Sulu die Chance zur Führung, doch dessen Kopfball nach einer Ecke ging nur an die Latte.
Kurz vor der Pause drehten die Schanzer dann das Spiel. Nach einem Fehler des sonst soliden Innenverteidigers Romain Bregerie hob Stefan Lex den Ball sehenswert aus 20 Metern über den machtlosen Torwart Mathenia. Somit ging es mit einer knappen, aber durchaus verdienten Führung des FCI in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel wurden die Darmstädter immer stärker. In der 54. Minute gelang dem SVD durch Marcel Heller dann der verdiente Ausgleich. Nach sehenswerter Vorarbeit von Milan Ivana erzielte Heller per Volleyschuss den Ausgleich.
Die Lilien drängten nun immer weiter auf einen Siegtreffer. Dabei hatte der eingewechselte Marco Sailer die größte Chance, doch er traf ebenfalls nur die Latte (76.).
Bis zum Ende des Spiels kamen auf beiden Seiten keine großen Torchancen mehr zustande. Ein Kuriosum gab es aber noch: Ingolstadts Keeper Özcan machte in der Nachspielzeit keinerlei Anzeichen, den Ball zurück ins Spiel zu befördern. Minutenlang spazierte er unter dem gellenden Pfeifkonzert der Lilienfans in seinem Strafraum mit dem Ball am Fuß hin und her. Da auch die Spieler des SV 98 keine Anzeichen machten, Özcan zu bedrängen, pfiff Schiedsrichter Willenborg, der während des Spiels einige rätselhafte Entscheidungen machte, die Partie ab.
Somit beendeten die Lilien eine erfolgreiche Hinrunde mit einem Remis gegen den Tabellenführer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.