Langsam wird es wieder unheimlich

Fußball. Auch im vierten Zweitliga-Heimspiel bleiben die 98er ungeschlagen. Nach einer souveränen Leistung gegen den Tabellenletzten FSV Frankfurt stehen die Lilien vorzeitig an der Tabellenspitze.
Durch vier Eckballtore, die allesamt von Tobias Kempe vorbereitet wurden, gewannen die 98er gegen überforderte Frankfurter mit 4:0 (3:0).
Nach 16 Minuten gingen die Lilien durch einen Kopfball von Romain Bregerie in Führung.
Nach knapp 30 gespielten Minuten hatte Torjäger Dominik Stroh-Engel die große Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen, doch der Torjäger scheiterte frei vor dem Gästekeeper am Pfosten. Wenige Minuten später machte es Aytac Sulu besser – wieder nach einer Ecke. Die Abwehr des FSV bekam den Ball nicht weg, und der Kapitän der Lilien drückte die Kugel über die Linie.
Als die Fans noch am feiern waren, erhöhten die 98er auf 3:0: Nach einer Ecke kam Jerôme Gondorf aus gut 25 Metern zum Schuss, der Ball schlug ein ins lange Eck. Danach passierte nicht mehr viel, so ging es mit der Drei-Tore-Führung für die Lilien in die Halbzeitpause.
Nach der Pause blieb das Spiel ähnlich, die 98er gaben aber nicht mehr Vollgas. Nach einer Ecke von Kempe verlängerte Florian Jungwirth und Sulu köpfte zum 4:0 Endstand ein.
Das Spiel blieb beim 4:0. Am Samstag sind die Lilien bei Union Berlin zu Gast.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.