Lilien bleiben erstklassig!

Fußball. Es ist geschafft - und zwar schon am vorletzten Spieltag der Saison! Der Sensationsaufsteiger SV Darmstadt 98 konnte dank eines 2:1-Auswärtssieges bei Hertha BSC Berlin den Klassenerhalt vorzeitig eintüten. Damit haben die Lilien etwas erreicht, was ihnen vor der Saison von fast keinem Fußballexperten zugetraut wurde: Der Verbleib in der Bundesliga.
In der Anfangsphase entwickelte sich im Berliner Olympiastadion eine rasante Partie, welche aber keine nennenswerten Torchancen hervorbrachte. In dieser Phase hatten die Berliner zwar mehr Ballbesitz, doch der Führungstreffer der Hertha fiel überraschend - und resultierte aus der Effektivität, die die Mannschaft schon im Hinspiel (0:4) an den Tag gelegt hatte. Nach einer Flanke von Maximilian Mittelstädt tauchte Vladimir Darida am langen Pfosten auf und schloss aus fünf Metern zum 1:0 ab (14.).
Der Gegentreffer wirkte für die Lilien wie ein Wachmacher. Mit mehr Mut im Offensivspiel verlagerte sich das Spielgeschehen immer mehr in die Hälfte der Berliner. Und auch die Lilien nutzten ihre erste große Torgelegenheit zu einem Treffer: Marcel Heller entwischte auf der rechten Außenbahn seinen Gegenspieler und legte von der Grudlinie halbhoch auf Jerome Gondorf zurück, der mit einem technisch ansehbaren Abschluss den Ausgleich erzielte (24.).
Hätten die Lilien an dem Tag wohl anderes Schuhwerk an den Füßen, stünde es nach 38 Minuten bereits 2:1 für die Südhessen. Der agile Gondorf spielte Rausch im Strafraum an, welcher wegrutschte und so die große Chance auf die Darmstädter Führung liegen ließ.
In der Folge kam es auf beiden Seiten zu offensiven Szenen vor dem Strafraum des Gegners, doch der letzte entscheidende Pass wurde vergeblich gesucht. Deshalb blieb es zur Pause beim 1:1, was für die Lilien nach einer starken Anfangsphase der Berliner etwas schmeichelhaft wirkte.
Nach dem Seitenwechsel versuchte das Team von Pal Dardai, erneut den Führungstreffer zu erzielen. Doch aus dem Abwehrbollwerk der Lilien schien keine Lücke hervorzugehen.
Doch die Lilien machten in der letzten halben Stunde Druck - vielleicht auch deswegen, weil bei einem Sieg aufgrund der anderen Ergebnisse der Klassenerhalt perfekt wäre. In der 65. Minute scheiterte der zweikampfstarke Sandro Wagner an Hertha-Torwart Jarstein, welcher mit einer starken Parade den Berliner Rückstand verhinderte. Beim anschließenden Eckball köpfte der freistehende Wagner den Ball um Haaresbreite über den Querbalken und verpasste so erneut die Chance, den SVD in Führung zu bringen.
In der 84. Spielminute was es dann endlich soweit: Sandro Wagner drückte nach einem Zuspiel von Jerome Gondorf den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Den provokativen Jubel in Richtung der Berliner Fans in Anlehnung an seine Vergangenheit bei der Hertha hätte er sich aber sparen können - Respekt fehlte an dieser Stelle.
Nach 5-minütiger Nachspielzeit inklusive einer gelb-roten Karte für Sandro Wagner, der wohl zum letzten Mal im Lilientrikot aufgelaufen ist und bereits nach Abpfiff seinen Wechsel andeutete, war es dann geschafft: Der Klassenerhalt war perfekt!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.