Lilien festigen Relegationsplatz 3

Fußball. Die Überraschungsmannschaft der Liga ist weiterhin auf dem Weg in Richtung Bundesliga. Auch der zuletzt sehr siegessichere VFL Bochum war für die Lilien beim 2:0-Heimsieg nur bedingt ein Problem.
Die Lilien begannen selbstbewusst und hatten durch Sailer kurz nach Beginn der Partie die erste große Chance zur Führung, doch der agile Stürmer traf nur das Außennetz. Es entwickelte sich nun eine ausgeglichene Partie mit kleineren Torchancen auf beiden Seiten. In der 13. Minute köpfte der zuletzt für die nigerianische Nationalmannschaft berufene Außenverteidiger nur knapp über das Tor des Bochumer Torwarts Esser. In der 17. Minute traf Terrazzino auf der Gegenseite aus 18 Metern den Ball nicht richtig, sodass keine Torgefahr entstand.
In der 22. Minute gingen die Lilien dann durch den treffsicheren Innenverteidiger Romain Bregerie in Führung. Nach einem Eckball bekam die Bochumer Defensive den Ball nicht richtig weg und so konnte der schnelle Mittelfeldspieler Marcel Heller den Ball erneut in den Strafraum flanken. Dort kam der Franzose Bregerie aus 10 Metern per Kopf an den Ball und wuchtete ihn unhaltbar in den Winkel.
In der Folge überranten die 98er die nun völlig verunsicherten Bochumer. Die größten Chancen zum 2:0 vergab Milan Ivana (31./44.). Somit konnten die Lilien in ihrer Druchphase das Spiel nicht vorentscheiden.
Nach dem Seitenwechsel drängte der VFL sofort auf den Ausgleich. In der 46. Minute parierte der überragende Torwart Christian Mathenia einen Flachschuss ins lange Eck von Abdat glänzend. Im direkten Gegenzug verhinderte VFL-Torhüter Esser mit einer Glanzparade gegen den Volleyschuss von Dominik Stroh-Engel das 0:2. In der 60. Spielminute hatte Heller dann den entscheidenden Treffer auf den Fuß, doch sein Schuss aus 15 Metern ging nur an den Außenpfosten.
Die fahrlässige Chancenverwertung der Lilien wurde dann beinahe von den Bochumern ausgenutzt, doch Mathenia parierte doppelt gegen Terrazzino (62.) und Terodde (64.).
In der 78. Minute machte Leon Balogun dann den Deckel auf die Partie. Erneut nach einem Eckball des zuvor lang verletztem Tobias Kempe erzielten die 98er ein Tor. Kempe flankte den Ball weit in den Strafraum, wo Balogun dann am zweiten Pfosten das 2:0 per sehenswertem Volleyschuss erzielte. Das Spiel war nun entschieden und der SV 98 spielte die letzten 10 Minuten souverän im Stile einer Spitzenmannschaft herunter.
Damit haben die Lilien den Relegationsplatz 3 erneut gefestigt. Doch der Tabellenzweite Kaiserslautern ist nur einen Zähler in der Tabelle entfernt.
Am kommenden Freitag (18:30 Uhr) sind die Darmstädter zu Gast beim 1. FC Nürnberg. Dort soll dann der zweite Sieg in Serie gelingen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.