Lilien machen Sensation in Leverkusen perfekt

Fußball. Was für eine Dramatik, was für eine Partie! Nach 94 nervenauftreibenden Minuten inklusive Nachspielzeit war die Sensation in Leverkusen perfekt: Aufsteiger SV Darmstadt 98 gewinnt mit 1:0 bei Champions-League-Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen. Damit bleiben die Lilien auch nach dem vierten Bundesligaspiel in Folge ungeschlagen und stehen nun auf einem stolten neunten Tabellenplatz!
Leverkusen hatte zuletzt im Mai ein Heimspiel verloren und ging dementsprechend als haushoer Favorit in das Spiel gegen den Sensationsaufsteiger. Erfolgstrainer Dirk Schuster brachte Jan Rosenthal für Marco Sailer in die Startformation, was sich im Laufe der Partie noch einige Male auszeichnen sollte.
Der SV 98 startete offensiv und selbstbewusst in das zweite Auswärtsspiel der laufenden Saison. Und in den ersten 15 Minuten trat etwas ein, was wohl nicht einmal Trainer Schuster erwatet hatte: Die Südhessen drängten Leverkusen fast komplett in die eigene Hälfte und so ergaben sich nach kurzer Spieldauer kleinere Chance für die Lilien. Und direkt der zweite Torschuss fand den Weg in das Tor von U21-Nationaltorhüter Bernd Leno. Nach einem Freistoß von Konstantin Rausch setzte sich Kapitän Aytac Sulugleich gegen drei Spieler der Werkself durch und versenkte den Ball per Kopf in den Maschen.
Doch umso länger das Spiel andauerte, desto stärker und gefährlicher wurde Bayer 04. Vor der Pause gab es allerdings keine nennenswerten Torchancen zu notieren.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Werkself den Druck gewaltig und zeigte eine ganz andere Körperhaltung im Vergleich zur ersten Halbzeit. In der 48. Minute rettete der überragende Darmstädter Torwart Christian Mathenia mit einer Glanzparade gegen den feinen Schlenzer von Nationalspieler Karim Bellarabi die knappe Führung.
Kurz darauf wechselte Trainer Roger Schmidt auf Seiten des Champions-League-Teilnehmer die Neuzugänge Javier Hernandez und Kevin Kampl ein. Beide brachten noch einmal zusätzlichen frischen Wind in die Partie und Hernandez scheiterte in der 76. Spielminute nur knapp am Ausgleich. Sein Flugkopfball aus kurzer Distanz parierte Mathenia hervorragend.
Auch die letzten Minuten überstand der Aufsteiger schadenfrei und am Ende konnten die Lilien nach vier langen Minuten in der Nachspielzeit den ersten Sieg seit über 30 Jahren feiern.
Am kommenden Samstag steht mit dem Heimspiel gegen Rekordmeister Bayern München (19.) das vermeintlich schwerste Saisonspiel auf dem Programm. Gegen den Titelverteidiger wäre selbst ein Unentschieden fast ein Weltwunder - doch damit hat das Team um Trainer Dirk Schuster ja bereits Erfahrungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.