Lilien verlieren Saisonfinale gegen Kiel

Fußball. Der SV Darmstadt 98 hat nach einer schwachen Partie am letzten Spieltag der 3. Liga gegen Holstein Kiel verloren. Die Tore für Kiel erzielten Hartman, Siedschlag und Heider. Für Darmstadt traf bei der 1:3-Niederlage Hanno Behrens.
Die 98er waren mit ihren Köpfen schon halb bei dem Relegationsspiel, welches am kommenden Freitag (20:30 Uhr am Böllenfalltorstadion) gegen Dresden oder Bielefeld stattfinden wird. Holstein benötigte in Darmstadt ein Unentschieden, um den Klassenerhalt perfekt zu machen. In der 16. Spielminute erzielte dann Hartman das 1:0 für Kiel. Dieser nutzte die Verwirrung im Darmstädter Strafraum aus und drückte den Ball über die Linie. In der 20. Minute sorgte Behrens nach schöner Kopfballvorlage von Stroh-Engel für den vorzeitigen Ausgleich. Doch nur 21 Sekunden nach dem Wiederanpfiff schoss Siedschlag das 2:1 der Holsteiner. Mit diesem Spielstand ging es anschließend auch in die Pause.
Der SV 98 kam etwas besser aus den Kabinen. Doch zwingende Torchancen entstanden erstmal nicht. Die einzige Darmstädter Chance hatte der eingewechselte Milan Ivana, doch dessen Schuss parierte der Kieler Schlussmann stark. Im Gegenzug dieses Angriffes erlöste Marcel Heider seine Kieler Mannschaft. Zuerst vergab er freistehend gegen Zimmermann, sein Nachschuss aber landete unhaltbar im Tor. Letztendlich blieb es bei einem verdienten 3:1-Sieg der Kieler, die gleichzeitig auch ihren Klassenerhalt sicherten.
Am nächsten Freitag findet für den SVD das Relegations-Hinspiel statt. Der Gegner wird entweder Dynamo Dresden oder Arminia Bielefeld sein - beide Teams treffen am letzten Spieltag der 2. Liga (Sonntag, 14:30 Uhr) im direkten Duell aufeinander. Die besseren Karten bei dieser Partie hat Dresden. Dynamo würde ein Unentschieden im eigenen Stadion reichen, um die Relegation zu erreichen.

Aufstellungen:

SV Darmstadt 98: Jan Zimmermann (C) - Aaron Berzel, Benjamin Maas, Benjamin Gorka, Michael Stegmayer - Marcel Heller (46. Ivana), Benjamin Baier, Hanno Behrens, Josip Landeka (63. Biada) - Sandro Sirigu, Dominik Stroh-Engel (59. Da Costa)

Holstein Kiel: Maximilian Riedmüller (52. Strähle) - Manuel Hartmann - Tim Danneberg - Rafael Kazior (C) (84. Schied) - Mikkel Vendelbo - Fabian Wetter - Patrick Herrmann - Marc Heider - Tim Siedschlag (76. Sykora) - Patrick Breitkreuz - Marcel Gebers
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.