Merck-Firmenlauf 2016 – „mein südhessen“ war am Start

Team "mein-südhessen" (Foto: msh)
Darmstadt. Insgesamt 3.300 Läufer starteten am vergangenen Mittwoch (18.Mai) bei der 5. Auflage des Firmenlaufs in Darmstadt. Mit dieser Rekordbeteiligung geht die Erfolgsgeschichte am Böllenfalltor weiter. Wie schon im Jahr zuvor war der Start und das Ziel das Merck-Stadion am Böllenfalltor.

Neben den fünf Kilometern, bei denen sich 2.693 Läufer zum Start meldeten, hat der zehn Kilometer-Lauf insgesamt 987 Läufer angelockt. Die größte Startergruppe stellte Namensgeber Merck mit 575 Läufern. Zweitgrößte Läufergruppe war die Stadt Darmstadt mit 142 Läufern. Mit 120 Läuferinnen und Läufern waren die Evangelischen Kirchen Hessen und Nassau unter dem Namen „Avanti Protestanti“ unterwegs. Auch „mein südhessen“ nahm mit mehreren Läufern am Firmenlauf teil. Unter dem Motto „Auf dem LAUFENden bleiben“ reichte es zwar nicht für eine Podiumsplatziereung, trotzdem kamen alle Läufer gut gelaunt und ohne Blessuren über die Zielmarkierung. Mit einer Rekordzeit von 14:44 Minuten verbesserte der Vorjahressieger Nico Sonnenberg seinen eigenen Rekord über fünf Kilometer um einige Sekunden. Sonnenberg vollbrachte nicht nur das Kunststück am fünf und zehn Kilometer Lauf teilzunehmen, er lief über beide Distanzen auch mit Bestzeiten auf Platz 1. Schnellste Läuferin im Feld war Fannie Le Floch mit einer Zeit von 17:29 Minuten. Der wohl bekannteste Läufer im Feld war Sebastian Dehmer. Der Junioren-Weltmeister im Triathlon aus Griesheim nahm 2004 an den Olympischen Spielen in Athen teil.

Den Startschuss gab Schirmherr und Bürgermeister Rafael Reißer. Dieser freute sich sehr, „dass sich diese jährliche Veranstaltung immer größer werdender Beliebtheit erfreuen kann. Dies zeigen vor allem die über die Jahre steigenden Starterzahlen. Dieser Lauf ist zu einem wichtigen Baustein des betrieblichen Gesundheitsmanagements geworden, denn nicht nur der Lauf selbst ermuntert die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv zu werden und sich zu bewegen. Auch die Vorbereitung im Vorfeld trägt dazu bei, sich sportlich zu betätigen.“ Ebenfalls erfreut zeigte sich Organisator Zöller. „Der Lauf ist in seinem fünften Jahr in Darmstadt endgültig angekommen, nachdem wir jedes Jahr die Teilnehmerzahlen steigern konnten.“ Dass der Vorjahreserfolg nochmals so deutlich übertroffen wurde, hänge aber sicherlich auch mit dem attraktivem Austragungsort und dem derzeitigen Lilien-Hype zusammen: „In dieses Kultstadion einzulaufen, das ist schon etwas Besonderes“, so Zöller.

Es hat sich also bewahrheitet, dass das Merck-Stadion am Böllenfalltor ein Magnet für alle TeilnehmerInnen ist und bei Unternehmen, Behörden und Institutionen von Jahr zu Jahr besser wahrgenommen wird. Alle TeilnehmerInnen konnten bereits ab Mittwochabend ihre Ergebnisse unter http://darmstadt-firmenlauf.de einsehen und auch herunterladen.
(msh)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.