Neuer Coach Meier vor schwieriger Aufabge beim SV 98

Fußball. Der SV Darmstadt 98 hatte nach dem überraschenden und in den Augen vieler Fans "ehrenlosen" Abgang von Trainer Dirk Schuster in Richtung Ligakonkurrent FC Augsburg vergangene Woche die Verpflichtung von einem neuen Coach bekannt gegeben. Nachdem zuvor noch Holger Fach als Sportdirektor vorgestellt wurde, handelte dieser als erste Amtsaufgabe schnell und nahm Ex-Bielefeld-Trainer Norbert Meier beim SV 98 unter Vertrag.
Nun soll ausgerechnet derjenige Trainer, der von den Lilien vor zwei Jahren in einer spektakulären Relegation mit Arminia Bielefeld in die 3. Liga geschickt wurde, die Südhessen aus Darmstadt auch in der zweiten aufeinanderfolgenden Saison in der Bundesliga halten. Dass diese Aufgabe noch schwerer zu bewältigen sein dürfte als der Klassenerhalt nach dem Bundesligaaufstieg, dürfte auch Meier bewusst sein. Immerhin verließen mit Christian Mathenia (HSV), Tobias Kempe (noch vereinslos), Konstatin Rausch (1. FC Köln), wohl Luca Caldirola (nach Leihe zurück zu Werder Bremen) und nach eigener Aussage Sandro Wagner (noch vereinslos) gleich mehrere essenzielle Spieler den SV Darmstadt 98.
Wie soll Trainer Meier eine Mannschaft aufstellen, die zwar in der Defensive steht, aber in der Offensive nahezu komplett unterbesetzt ist? Einen neuen Torwart hat der als einziger Trainer zurückgebliebene Torwartcoach Dimo Wache bereits verpflichtet: Fernandes wechselt ablösefrei von Zweitliga-Absteiger SC Paderborn ans Böllenfalltor. Ob er aber die neue Nummer 1 in Darmstadt wird, ist noch offen.Der Verbleib von Lukas Zaluska ist noch offen, hat der Ersatzkeeper doch kaum Leistung aufgrund mangelnder Einsatzzeiten (nur 1 Einsatz in 34 Spielen) zeigen können. So wird der junge Fernandes noch Konkurrenz bekommen, wenn es um einen Stammplatz im Darmstädter Tor geht.
Vor allem im Mittelfeld und im Angriff mangelt es Coach Meier an Spielern. Alleine für die Außenpositionen muss er noch 2-3 Transfers tätigen; sollte Wagner den Verein tatsächlich verlassen, benötigen die Lilien eine gleiche Anzahl an neuen Angreifern.
Hoffnung macht neben der zum Ende hin der Saison stark ansteigenden Formkurve von Mario Vrancic auch die Rückkehr von Jan Rosenthal zurück in die Mannschaft. Vor seiner Verletzung war der Angreifer Stammspieler als hängende Spitze hinter Torjäger Sandro Wagner.
Kapitän Aytac Sulu und Flügelflitzer Marcel Heller haben keine Freigabe von Sportdirektor Holger Fach erhalten und werden auch kommende Saison beim SV Darmstadt 98 spielen - neide wohl als Stammspieler.
Aufgrund zahlreicher Kontakte befinden sich Fach und Meier bereits in vielen Gesprächen mit Spielerberatern von möglichen potentiellen Neuzugängen. Bis zum Trainingsstart werden wohl noch konkrete Gespräche mit Spielern direkt geführt, welche womöglich auch noch vor Trainingsbeginn verpflichtet werden können. Bis zu zehn Neuzugänge wird Trainer Norbert Meier noch verpflichten müssen bis zum Start der Bundesliga-Saison. Neben den Verpflichtungen von Neuzugängen wird es dann vor allem Aufgabe von Meier sein, aus jenen neuen Spielern in Kombination mit den zurückgebliebenen Akteuren vom Böllenfalltor aus vergangenen Jahren eine konkurrenzfähige Mannschaft zu formen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.