Rückrundenauftakt mit klarer Mission

Fußball. Wenn am kommenden Samstag um 15:30 Uhr der SV Darmstadt 98 auf den 1. FC Köln trifft, beginnt für die Lilien die Mission Klassenerhalt auf einem völlig neuem Level. Der Tabellenletzte hat sich in der Winterpause unter dem neuen Coach Torsten Frings nochmals neu kennengelernt und sich zu einer völlig neuen Einheit formiert. Dazu gehören nun auch die beiden Neuzugänge Sidney Sam und Terrence Boyd, welche für deutlich mehr Schwung in der Darmstädter Offensive sorgen sollen.
Im letzten Spiel der Hinrunde gegen Borussia M'Gladbach am vergangenen Wochenende konnten die Lilien bereits das erste Ausrufezeichen im Abstiegskampf setzen. Zwar blieb man beim torlosen Remis eher zurückhaltend in der Offensive, doch es wurde mehr Wert auf die erfolgreiche Defensivleistung gelegt. Zum ersten Mal seit Oktober vergangenen Jahres gab es einen punktuellen Erfolg bei den Lilien zu verbuchen, weshalb seit einigen Tagen eine neue Zuversicht bei den Südhessen aufkeimt. Mit einem Heimsieg gegen den 1. FC Köln würden die Lilien nicht nur seit 10 Spieltagen endlich mal wieder einen Sieg verbuchen können, sondern sich auch offiziell zurückmelden im Abstiegskampf.
Mit der Verpflichtung des US-Stürmers Boyd von RB Leipzig unter der Woche konnten die Lilien einen offensivstarken Angreifer für sich gewonnen. Bei der zweiten Mannschaft des BVB spielte Boyd einst mit Mario Vrancic zusammen, wo beiden gemeinsam 48 Scorer-Punkte gelangten. Es wäre für die Mannschaft von Trainer Frings sehr hilfreich, wenn dieses Duo ähnlich effektiv wie beim BVB einschlagen würde.
Sidney Sam hat sich selbst das Ziel gesetzt, in seiner Leihe bis Saisonende beim SV Darmstadt einen Stammplatz zu erkämpfen. Mit seiner technischen Qualität könnte ihm das bereits beim kommenden Heimspiel gegen Köln gelingen, zusammen mit Marcel Heller auf der Flügelposition im offensiven Mittelfeld.
So hat Torsten Frings eine große Breite an Offensivspielern, welche er am Samstag in der startelf aufbieten könnte. Ob die neu geformte Offensive des SVD harmonieren wird, könnte sich bereits innerhalb der anstehnden 90 Minuten gegen Köln zeigen. Zeit lassen sollte sich der Angriff des SV 98 nicht mehr allzu viel, denn nach wie vor steht man mit 9 Punkten abgeschlagen am Tabellenende der Bundesliga. Die Mission in Darmstadt ist klar: Jeder für jeden, jeder für den Klassenerhalt!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.