SV 98 auf historischem Kurs in Richtung Bundesliga

Fußball. Als am Freitagabend das Spiel bereits 10 Minuten beendet war, standen noch fast alle Lilienfans und applaudierten den Lilien für ihre starke Leistung. Nach dem 5:0-Kantersieg über Union Berlin verteidigten die 98er ihren zweiten Tabellenplatz. Den konnte der 1. FC Kaiserslautern trotz ihres 2:1-Heimsieges gegen den 1. FC Nürnberg erneut nicht zurückerobern.
Die Lilien begannen von Anfang an sehr konzentriert und hatte durch Marco Sailer die erste Torchance (14.). In der 22. und 26. Minute vergaben Behrens und König die Führung. In der 35. Spielminute konnten die rund 14000 Lilienfans dann endlich jubeln: Nach einem Freistoß vom starken Milan Ivana erzielte Außenverteidiger Lein Balogun per Kopf die Führung. Kurz vor der Pause dann die Vorentscheidung der Partie: Nach enem misslungenen Rückpass holte Unions Torwart Amsif Marco Sailer unsanft von den Beinen und sah für diese Notbremse zurecht die rote Karte. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Romain Bregerie sicher zum 2:0.
Nach dem Seitenwechsel vergab Sebastion Polter die einzige richtige Torchance der Berliner (51.). In der 56. Minute ließ Ivana dann auch die letzten Zweifel mit dem 3:0 verfliegen, dass das Spiel heute noch kippen könnte.
Der emsige Ronny König verpasste dreimal knapp sein erstes Tor im Lilientrikot - das Toreschießen übernahm dafür Kspitän Aytac Sulu mit zwei Kopfballtoren (80./84.).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.