SV 98 mit klarer Tendenz in Richtung Liga Eins



Fußball. Zu Beginn der ersten Länderspielpause bietet der Zeitpunkt an, um auf den bisherigen Start der Lilien in die Zweite Liga zurückzublicken. Dieser war mit zehn von möglichen zwölf Punkten nahezu perfekt – was bei Absteigern aus der Bundesliga nicht gerade gewöhnlich war in den letzten Jahren.

Nicht zuletzt der hochfavorisierte VFB Stuttgart im vergangenen Jahr tat sich äußerst schwer zu Beginn der Saison. Schließlich entließen die Badener sogar ihren damaligen Couch Jos Luhukay, nachdem die Verantwortlichen des VFB unzufrieden mit der Punkteausbeute gewesen waren. Auch der FC Ingolstadt, der zusammen mit dem SV 98 den Gang in die Zweite Liga hatte antreten müssen, tut sich bislang sehr schwer und steht mit gerade einmal drei Punkten im Tabellenkeller der Liga. Auch bei den Schanzern reagierte die Vereinsführung frühzeitig und setzte Ex-Trainer Walpurgis vor die Tür. Dem SV 98 blieb dieses Szenario indes erspart – im Gegenteil. Punktgleich mit dem Tabellenführer Fortuna Düsseldorf geht der SV 98 in die Länderspielpause und hat so einen nahezu perfekten Start in die Zweite Liga hingelegt.
Im Sommer hatte Torsten Frings sehr viele neue Spieler ans Böllenfalltor gelockt. Nach bereits 17 Neuzugängen schlossen sich in dieser Woche noch Felix Platte, der bereits zwei Jahre an die Lilien von Schalke 04 ausgeliehen war, und da Cunha aus Brasilien dem Team von Trainer Frings an. Deshalb war nicht auszuschließen, dass sich die Mannschaft zu Saisonbeginn sehr schwer tun würde, weil sie erst einmal zusammen finden muss – doch das Gegenteil war der Fall. Von der ersten Partie gegen Fürth an trat die Mannschaft als eine Einheit auf und wuchs mit jedem Spiel noch enger zusammen. In bislang vier Ligaspielen blieb der SV 98 ungeschlagen und nur der FCK konnte den Lilien einen Punkt abknöpfen. Ausnahme war der schwache Auftritt im Pokal in Regensburg, der das gerechte Ausscheiden zur Folge hatte.
In der Zweiten Liga geht es für die Lilien momentan aber nur aufwärts. Der Last-Minute-Sieg bei Aufsteiger MSV Duisburg hat den SV Darmstadt 98 ganz nach oben in der Tabelle befördert. Nach zweiwöchiger Länderspielpause stehen für den SV 98 dann zwei Heimspiele an gegen den formschwachen VFL Bochum und die Überraschungsmannschaft Arminia Bielefeld. Sollte die Mannschaft von Torsten Frings auch in diesen beiden Partien punkten, wäre der Trend nach ganz oben mehr als offensichtlich.
Mittlerweile hat sich auch eine feste Startformation bei den Lilien gefunden. Nach den zwei Wochen Pause könnte es aber eine kleine Veränderung in der Startelf geben, da mit Felix Platte ein junger Angreifefr ans Böllenfalltor zurückgekommen ist. Der ehemalige Schalker dürfte den Konkurrenzkampf im Sturm nochmals beleben und könnte sich innerhalb kürzester Zeit an Artur Sobiech, der bislang im System von Frings der einzig gesetzte Stürmer war, in die Startformation vorbeischieben.
Auch wenn erst vier Partien der noch jungen Saison absolviert sind, lässt sich beim SV 98 ein klarer Trend nach oben abzeichnen. Ob sich dieser Trend die gesamte Saison über festsetzt, steht aktuell noch in den Sternen. Aber die Mannschaft um Trainer Torsten Frings ist auf einem guten Weg – ein Weg, der im Mai nächsten Jahres vielleicht auch wieder zurück in die Bundesliga führen könnte…
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.