SV 98 vor schwerer Aufgabe gegen Duisburg

Fußball. Wenn am Sonntagmittag der SV Darmstadt 98 und der MSV Duisburg aufeinandertreffen, könnten die Vorzeichen vor dieser Partie nicht schräger sein. Darmstadt startete - wenn auch eher unfreiwillig - als Mitaufstiegskandidat in die Saison, während der MSV als Aufsteiger aus der dritten Liga zu den klaren Abstiegskandidaten gezählt wurde. 20 Spieltage später stehen die Zeichen genau andersherum: Während die Lilien um das nackte Überleben im Tabellenkeller kämpfen, überraschen die "Zebras" die Liga Woche für Woche erneut und sind vor diesem 21. Spieltag sogar nur fünf Zähler vom Relegtionsplatz in Richtung erste Liga entfernt!

Trainer Dirk Schuster ist sich um die Stärke des Aufsteigers aber durchaus bewusst und betrachtet vor allem die Auswärtsstärke des MSV. Denn in fremden Stadien musste sich Duisburg nur dreimal geschlagen geben, ging fünf mal als Sieger vom Platz und erkämpfte sich zweimal ein Remis. Positiv bleibt für die Lilien sicherlich noch das Hinrundenspiel in Erinnerung, welches die Lilien durch Treffer von Mehlem und Stark für sich entscheiden konnten; damals waren die Lilien unter Trainer Fings allerdings noch im Spitzenfeld der Zweiten Liga zu finden.

Der Kader der Lilien ist durch die Abgänge von Roman Bezjak und Partik Bangaard etwas verkleinert worden. Dennoch ist der Konkurrenzkampf um die Kaderplätze riesig, zumal der Lilien-Coach auf keine Verletzten verzichten muss.

Ein Sieg gegen den MSV würde die Lilien voraussichtlich auf einen Nichtabstiegsplatz bringen und zusätzlich haben die Lilien bisher ohnehin noch ein Spiel weniger absolviert als die Konkurrenz durch den Spielabbruch gegen Kaiserslautern. Nach dem knappen Auswärtssieg gegen St. Pauli ist Dirk Schuster aber zuversichtlich, dass das Selbstbewusstsein der Mannschaft gestiegen ist und letztendlich auch ein Sieg gegen den formstarken MSV Dusiburg Ziel sein wird am Sonntag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.