Transferpoker um Yannick Stark endgültig beendet

Fußball. Nach tagelangen Spekulationen, dass der gebürtige Darmstädter Yannick Stark wieder ans Böllenfalltor wechseln würde, wurde der Transferpoker nun endgültig beendet. Denn am Montag (1.) endete die Transferfrist.
Doch mit leeren Händen steht Trainer Dirk Schuster trotzdem nicht da. Am letzten Transfertag vrpflichtete der SV 98 Florian Jungwirth, der ablösefrei vom VFL Bochum nach Darmstadt wechselt. Beim SVD erhält Defensivspezialist einen Vertrag für die laufende Zweitligasaison.
Nun hat Trainer Schuster die Qual der Wahl, da sich mit Jungwirth ein weiterer Mittelfeldspieler für die Startformation anbietet. Auf der Sechser-Position kommt nun neben Hanno Behrens und Jerome Gondorf auch noch der ehemalige Bochumer hinzu. Im offensiven Bereich kämpfen Tobias Kempe, Maurice Exslager, Marco Sailer, Milan Ivana, Marcel Heller und Julius Biada um einen Stammplatz.
Im nächsten Spiel nach der Länderspielpause am Wochenende (5.-8.) gegen den FC Erzgebirge Aue (13.) wird der Erfolgscoach der Lilien wohl - wie auch schon beim Unentschieden gegen 1860 München - auf sein Bauchgefühl hören müssen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.