54. Dieburger Schlossgartenfest, 24. - 27. Juli 2015 – "Mit frischem Schwung zurück zu den Wurzeln"

Wann? 27.07.2015

Wo? Schlossgarten Dieburg, 64807 Dieburg DE
(Foto: Stephan Blumenschein)
 
Gute Stimmung garantiert: HAMEL's Festzelt (Foto: Stephan Blumenschein)
Dieburg: Schlossgarten Dieburg |

DIEBURG – Mit neuem Motto und einer neuen Festwirtin beginnt Ende Juli das Dieburger Schlossgartenfest in seiner 54. Auflage. „Auf geht’s!“ soll fortan eine Aufforderung an alle Bewohner der Stadt und des Umlandes sein, sich in den Schlossgarten aufzumachen, ebenso wie auch ein Ausdruck der Vorfreude auf ein stimmungsvolles Festwochenende.

Nach wechselvollen Jahren mit zahlreichen Unsicherheiten hinsichtlich der Ausrichtung und sogar des Fortbestands des Festes an sich, soll dessen Qualität und die weitere Entwicklung nun vor allem auch durch Kontinuität gesichert werden. In der Gastronomie HAMEL-ZELT wurde ein beständiger Partner mit lokalem Bezug als Ausrichter gefunden, der seinerseits kein unbeschriebenes Blatt ist.

Das Darmstädter Traditionsunternehmen, gegründet 1951 und nahezu 60 Jahre lang geführt vom Schausteller-Ehepaar Willi und Inge Hamel, ist in der Region verwurzelt und im Rhein-Main-Gebiet sowie der Metropolregion Rhein-Neckar ein fester Begriff. Durch den Festzeltbetrieb auf Großveranstaltungen wie dem Darmstädter Heinerfest, dem Wurstmarkt in Bad Dürkheim (größtes Weinfest der Welt) oder mittlerweile auch dem Andechser Bierfest in Haßloch hat „das HAMEL-ZELT“ Kultstatus erlangt als Inbegriff und Garant ausgelassenen Feierns.

Mit Ilona Böhm steht mittlerweile eine neue Generation und eine Festwirtin in der Verantwortung, die ihre Aufgabe mit Leidenschaft und Herzblut, insbesondere auch im Dienste des Gastes und der jeweiligen Veranstaltung, ausfüllt. Ausgehend von der Tradition des eigenen Unternehmens fühlt sie sich dem klassischen Volksfest und einem breiten Besucherspektrum verbunden:
„Wir sehen das Schlossgartenfest weder als ‚Event’ noch als trendorientierte Veranstaltung im Sinne von Oktoberfesten und Mallorca- oder Skihütten-Partys, wie sie mittlerweile bereits überall im Land geradezu inflationär gefeiert werden.
Das Fest soll sein und bleiben, was es schon immer war: Ein Heimat- und Volksfest, insbesondere gedacht für die breite Bevölkerung, für die Bewohner der Stadt und der Region.“


Spaß und gute Unterhaltung für Jung und Alt spiegeln sich unmittelbar auch im Angebot und Programm des diesjährigen Schlossgartenfestes wider:

Während Großfahrgeschäfte wie der Freefall-Tower „Drop Zone“, der Musik Express „Starlight“ (Berg- und Talbahn) sowie der obligatorische Autoscooter insbesondere für Nervenkitzel und gute Laune bei den Jugendlichen sorgen dürften, kommen auch die kleinen Besucher nicht zu kurz. Sie können sich u.a. auf das Kinderkarussell „Märchenschloss“, eine Kinder-Eisenbahn und den „Babyflug“ freuen.

Volksfest-Klassiker wie u.a. Süßwaren, Pfeil- und Dosenwerfen und Schießstände dürfen selbstverständlich ebenso wenig fehlen wie verschiedenste Leckereien. Neben Eis, Crêpes und Pizza warten auch gebratene Champignons, herzhafte Baguettes, Flammlachs sowie Fleisch- und Wurstspezialitäten vom Holzkohlegrill auf probierfreudige Gaumen.

Auch bei den Ansprüchen an das Feiern und bei den musikalischen Präferenzen sollen verschiedene Generationen zu ihrem Recht kommen. Ein gemütliches Weindorf und ein großer Biergarten mit toller Atmosphäre laden zum eher ruhigen, entspannten und ungezwungenen Verweilen ein.
HAMEL’s Festzelt bietet ein breitgefächertes Bühnenprogramm mit Live-Musik von Volkstümlich über Schlager und Pop bis hin zu Rock, während im angegliederten Partyzelt DJs mit elektronischer Pop- und Tanzmusik vor allem die Jugend ansprechen wollen.

Das Schlossgartenfest soll nicht „von oben herab verordnet“ sein, sondern für Beteiligung offen stehen – von Dieburgern für Dieburger. Ilona Böhm bittet in diesem Sinne um aktiven Dialog und um Rückmeldung in Form von Lob, Kritik und Anregungen für die nächsten Jahre, z.B. gerne per E-Mail (info@hamel-zelt.de).

Ebenso sind mit Blick auf die kommenden Jahre aktive Beiträge aus der Bevölkerung oder dem Vereinsleben erwünscht, um das Rahmenprogramm und Angebot des Festes schrittweise auszubauen. Anknüpfend an die traditionelle Verbindung von Schlossgartenfest und Dieburger Vereinen soll eine Schnittstelle für verschiedenste Personengruppen gegeben sein, um mit Beiträgen oder zusätzlichen Veranstaltungen über die Festtage die Angebotspalette zu bereichern.

Einen Anfang macht in diesem Jahr am Eröffnungsabend die Jugendtanzgruppe „Hitchkick“ des TV 1863 Dieburg mit einer Tanzshow im Festzelt um 20:00 Uhr. Die Wettkampfformation unter der Leitung von Andrea Fenn und Sandra Düsterhöft stellt unter Beweis, dass sie nicht zu Unrecht bisher 11 Hessenmeistertitel in verschiedenen Disziplinen vorweisen kann.

Ein Novum sind jazzige Klänge im Biergarten am Sonntagnachmittag von 13:00 bis 16:00 Uhr. Die Herren der Darmstädter Institution En Haufe Leit, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bandjubiläum feiert, laden zum gepflegten Swingen bei „Jatzmussigg“ vom Feinsten ein.

Am Montagvormittag läutet der beliebte Frühschoppen mit vergünstigtem Bier ab 11:00 Uhr einen langen letzten Festtag ein. Ein Brillantfeuerwerk der renommierten Firma Beisel aus Heidelberg bildet am Abend gegen 22:30 Uhr dann den Höhepunkt und gleichzeitigen Abschluss des Festes.

Eine Webcam überträgt das Geschehen im Festzelt an allen Tagen direkt live ins Internet, abrufbar über die Webseite der Gastronomie HAMEL-ZELT. Dort ist außerdem auch das Festprogramm einsehbar.

Weitere Informationen rund um das Fest finden sich in Kürze auch unter www.dieburger-schlossgartenfest.de.


www.dieburg.de
www.hamel-zelt.de
www.facebook.com/HamelZelt



Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.