56. Dieburger Schlossgartenfest, 21. - 24. Juli 2017: „Auf geht’s!“ zum beliebten Heimatfest der Dieburger

Wann? 21.07.2017 bis 24.07.2017

Wo? Schlossgarten, Festplatz, 64807 Dieburg DE
(Foto: Stephan Blumenschein)
 
Feiern im satten Grün des Schlossgartens (Foto: Stephan Blumenschein)
 
Der Vergnügungspark ist bei Familien ebenso beliebt... (Foto: Stephan Blumenschein)
Dieburg: Schlossgarten |

DIEBURG – Das letzte Wochenende im Juli ist Schlossgartenfest-Zeit. Wenn sich Dieburgs grüne Mitte in einen riesigen idyllischen Biergarten verwandelt und die bunten Lichter von Fahrgeschäften und allerlei Ständen den Park abends magisch erleuchten, schlagen nicht nur die Herzen von Kindern und Jugendlichen höher. Die Einheimischen ebenso wie die Bevölkerung der gesamten Region freuen sich auf ein langes Feierwochenende und machen sich zum Festplatz auf.

Bunt und vielfältig ist das Angebot auch diesmal – und wieder mit einigen Neuerungen gespickt, was vielleicht nicht jedem Gast unmittelbar zusagen wird. Doch Veränderung und Weiterentwicklung sind notwendig, damit die Veranstaltung nicht aus der Zeit fällt und auch weiterhin in der Lage ist, sich wandelnden Erwartungen und Bedürfnissen der Besucher gerecht zu werden. Gleichwohl soll jedoch auch der traditionelle Kern des Fests bewahrt werden. Ein riesiger Spagat und eine enorme Herausforderung für Festwirtin und Ausrichterin Ilona Böhm von der Gastronomie HAMEL-ZELT, die nun im dritten Jahr in der Verantwortung steht und sich der Herausforderungen und Gefahren sehr bewusst ist:

„Wenn wir ultimative Lösungen und Neuerungen direkt aus dem Hut zaubern könnten, würden mein Team und ich das ganz sicher tun [lacht]. Wir würden uns so eine ganze Menge Arbeit und oftmals auch Ärger, Enttäuschungen und Frust ersparen.
Tatsache ist aber auch, dass man etwas wagen muss – gerade auch Veränderungen und das Betreten von Neuland. Man muss Ideen ausprobieren und in der Praxis zu sehen, ob sie funktionieren und vor allem bei den Besuchern ankommen. Gewisses Experimentieren in verschiedener Hinsicht ist also auch beim Schlossgartenfest bewusst gewollt; immer im Sinne der Veranstaltung und niemals zur Verärgerung der Gäste! Das ist ein Stück weit wie
auch in der Forschung, wo durch Ausprobieren und Versuche später sehr erfolgreiche neue Dinge entdeckt werden.

Veranstaltungen brauchen heute eine Entwicklung, müssen mit der Zeit gehen und sich inhaltlich und bezogen auf das Gesamtangebot neu erfinden. Andernfalls droht der Niedergang und über kurz oder lang auch das Aus. Ich stelle mich bewusst in die Schusslinie und versuche neue Wege einzuschlagen. Dass es dabei schnell Kritik hagelt, ist ebenso nahezu sicher. Solange diese aber fair, angemessen und konstruktiv ist, kann ich damit gut umgehen und bin für Argumente auch sehr offen. Ich kann deshalb alle Dieburger und alle
Besucher nur einmal mehr zu Rückmeldungen aufrufen, sich einzubringen und das Fest aktiv mitzugestalten. Damit gibt man meinem Team und mir gleichzeitig auch die Möglichkeit, den Bedürfnissen aller besser und bestmöglich gerecht zu werden. Letztendlich soll sich ja jeder in „seinem“ Schlossgartenfest wiederfinden können. Deshalb: Sprechen Sie uns gerne an – direkt auf dem Fest oder auch über unsere Onlinekanäle.“


Beim aktiven Mitgestalten und sich einbringen gehen auch diesmal Bürgermeister Dr. Thomas und die Mitglieder des Karnevalvereins Dieburg 1838 mit gutem Beispiel voran. Sie legen über das Fest selbst Hand an und übernehmen Zapfschichten im Ausschank von Festzelt und Biergarten.

Die wohl augenscheinlichsten Veränderungen gibt es direkt am Festzelt, das nun zum Biergarten hin eine Bühne hat, die nach beiden Seiten bespielt werden kann; abhängig von der Tageszeit, der Witterung und auch dem Aspekt, wo sich der Großteil der Gäste aufhält. Außerdem fällt das Festzelt diesmal kleiner aus, was der Gestaltung und Beschickung des Vergnügungsparks mehr Raum gibt.

Beim Angebot des Vergnügungsparks rückt der Fokus mehr in Richtung der kleinen Besucher, die sich neben festen Größen wie der Kinder-Eisenbahn „’s hessisch Bähnsche“ und verschiedenen Kinderkarussells diesmal auf ein Kinder-Kettenkarussell und auf Wasserbälle freuen dürfen. Daneben versprechen mehrere Spielgeschäfte jede Menge Spaß und Unterhaltung.

Action und Nervenkitzel für alle größeren Besucher ist jedoch auch weiterhin garantiert. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr sind der Polyp „Beach Monster“ und der Hopser „Super Schunkler“ auch diesmal wieder zu Gast. Daneben sorgt der Scheibenwischer „Safari-Trip“ dafür, dass einem der frische Wind um die Nase weht. Ebenfalls auf gar keinen Fall fehlen darf natürlich der obligatorische Autoscooter.

Zusätzlichen Spaß für alle Besucher versprechen die klassischen Spielgeschäfte wie Greifer, Dosenwerfen, Schießen, Angelspaß und Hau den Lukas.

Bei den Gaumenfreuden ist das Angebot auch diesmal breit gefächert, so dass am Ende wohl vor allem die Qual der Wahl bleibt: Zwischen süßen Leckereien wie Eisspezialitäten, Ballons, Churros, Crêpes, klassischen Süßwaren etc. und herzhaften Snacks wie Hot Dogs, Fischspezialitäten, Belgischen Fritten, Wurstspezialitäten vom Holzkohlegrill und vielem
mehr.

Ausgehend vom außerordentlich guten Zuspruch im Premierenjahr gibt es diesmal erneut einen kleinen Kramermarkt am Rande des Festplatzes entlang, auf dem u.a. Warenhändler und Kunsthandwerker Gebrauchsgüter verschiedener Art, Schmuck sowie andere Accessoires anbieten.

HAMEL’s Festzelt bietet ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Live-Musik von Volkstümlich über Schlager und Pop bis hin zu Rock, aber auch dezenten Tönen mit Unplugged Music, Jazz und Swing. Das angegliederte Partyzelt mit Cocktailbar und DJ bietet den Freunden elektronischer Pop- und Tanzmusik sowie allen Nachtschwärmern teilweise bis 04:00 Uhr morgens die Möglichkeit zu feiern.

Das gemütliche Weindorf und der große Biergarten mit seiner tollen Atmosphäre laden einmal mehr zum gepflegten Verweilen ein.

Nicht verpassen sollte man die offizielle Festeröffnung mit Bieranstich am Freitag um 19:00 Uhr mit Festwirtin Ilona Böhm, dem noch amtierenden Bürgermeister Dr. Werner Thomas und dem geschäftsführenden Gesellschafter der Darmstädter Brauerei Wolfgang Koehler.

Direkt im Anschluss steht ab 19:30 Uhr mit der Jubiläums-Tanzshow „20 Jahre Dance Company Dieburg“ bereits ein Highlight des diesjährigen Festprogramms auf dem Plan. Mit den Moonlights unter der Leitung von Marleen Schledt stellt eine der Vorzeigeformationen des von Silke Klotz geleiteten Vereins, der in diesem Jahr Jubiläum feiert, ihr Können im Rahmen eines besonderes Auftritts eindrucksvoll unter Beweis. Stellvertretend für alle Aktiven und Mitglieder zeigen die jugendlichen Damen, wie moderner Tanzsport und "Spaß an der Sache" heute aussehen. Zum Vereinsjubiläum sei auf einen ausführlichen Dieburger Anzeiger vom 19.06.2017 verwiesen.

Passend zur Jahreszeit und (hoffentlich) bestem Sommerwetter soll am Samstag ab 18:00 Uhr ein Hauch "Mallorca-Feeling" im Schlossgarten Einzug halten: Sommer, Sonne, Entspannung, Partylaune. Mit der passenden Musik und einschlägigen Feier-Hymnen schaffen die Groovemonkeys an diesem Abend die passende Grundlage für einen gelungenen Sommerabend.
Ein Überraschungsgast wird im Laufe des Abends Gewissheit darüber schaffen, dass Mallorca eigentlich im hiesigen Schlossgarten anfängt und Dieburg das Palma Südhessens ist.

Traditionell und ein fester Termin für viele Dieburger ist der große Frühschoppen mit vergünstigtem Bier am Montagvormittag ab 11:00 Uhr, der den letzten Festtag einläutet.

Höhepunkt und gleichzeitiger Abschluss des Schlossgartenfests ist das Höhenfeuerwerk am Montagabend um 22:00 Uhr.
Unter dem Motto „Besonderer Genuss zum Abschluss“ bietet die Festwirtin in diesem Jahr hierzu erstmals einen besonderen Feuerwerks-Secco zum attraktiven Preis an. Dies soll auch als Signal verstanden werden entgegen immer wieder aufkommenden Befürchtungen einer zunehmend ausschließlich profitorientierten Ausrichtung des Fests. Das Getränk „zum gepflegten Feuerwerk-Gucken“ ist auf dem Fest exklusiv am Abschlussabend zwischen 21:30 und 22:30 Uhr bei HAMEL’s Schlemmer-Eck im Weindorf erhältlich.

Weitere Informationen rund um das Fest im Internet (s.u.).


Öffnungszeiten:
------------------------
Vergnügungspark
Freitag: 14:00 - 01:00 Uhr
Samstag: 14:00 - 01:00 Uhr
Sonntag: 12:00 - 24:00 Uhr
Montag: 11:00 - 24:00 Uhr

Festzelt
Freitag: 14:00 - 02:00 Uhr
Samstag: 11:00 - 02:00 Uhr
Sonntag: 11:00 - 24:00 Uhr
Montag: 10:00 - 24:00 Uhr

Partyzelt
Freitag: 18:00 - 04:00 Uhr
Samstag: 16:00 - 04:00 Uhr
Sonntag : 14:00 - 02:00 Uhr
Montag: 13:00 - 24:00 Uhr


www.dieburger-schlossgartenfest.de
www.facebook.com/DieburgerSchlossgartenfest
www.dieburg.de
www.hamel-zelt.de
www.facebook.com/HamelZelt



Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.