4. Germanicana Festival

Danamaria (Foto: Karl Reiss)
Am Wochenende fand zum vierten Mal das Germanicana Festival in Darmstadt statt. Das HoffART Theater organisierte das Event. Germanicana ist ein Wortspiel aus Germany und Americana. Das Genre ist eine Spielart, die amerikanischen Musikstile verbindet und daraus eine einzigartige Mischung aus Folk, Rock & Roll, Blues und Country macht. Diese Musik machen sich nun auch deutsche Musiker zu eigen.

Für alle Künstler die an diesem Abend auftraten, war das Festival eine Herzensangelegenheit. Ob die Newcomerin Danamaria, Lokalmadatorin Vanessa Novak, Biber Herrmann, der schon zusammen mit Fritz Rau musizierte oder Wolf Schubert-K mit Freunden. Ihr Sound ist pur, erdverbunden und urwüchsig. Da gibt es weitgehend keine Synthesizer, Soundgimmicks oder Showelemente. Im Vordergrund steht die Musik, der Text und das Hauptinstrument ist die akustische Gitarre.

Der Höhepunk war aber das "International Cajun Trio". Mit ihrem Mix aus Cajun, Blues und Jazz zauberten sie eine New Orleans Feeling aus dem tiefen Süden der USA auf die Open Air Bühne.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.