Menschen aus unserer Region

(Foto: Bernhard van Riel)
 
(Foto: Blue Rose / edel)

Markus Rill & The Troublemakers

Seit über 18 Jahren beweist der Würzburger Markus Rill nachhaltig, dass man nicht zwingend amerikanische Wurzeln in seinen Genen haben muss, um als Deutscher authentische Folk & Country-Songs schreiben und singen zu können. Der beste und kontinuierlichste deutsche Americana-Künstler begeistert mit all seinen verschiedenen Projekten eine stetig wachsende Fangemeinde, genießt ein großes internationales Renommee und ist dabei doch ganz bei sich selbst geblieben - immer bestrebt, sich weiterzuentwickeln.

Markus ist in Frankfurt am Main geboren und wächst dann in Aschaffenburg auf. Seine erste Leidenschaft ist aber nicht die Musik, sondern das Ringen. In den 90er Jahren ringt er für Goldbach und Münster bei Dieburg in der Bundesliga. Während eines Studienaufenthalts in Austin / Texas beginnt er sich für die amerikanische Musik in der Tradition von Bob Dylan, Townes van Zandt und Guy Clark zu interessieren. Nach der Rückkehr nach Deutschland eröffnete Rill ein Konzert seines Vorbilds Townes van Zandt und veröffentlicht sein Debüt-Album Gunslinger's Tales. 2004 nimmt Rill erstmals in Nashville mit US-Musikern, das Album Hobo Dream auf.

Im April 2016 errscheint nun sein brandneues Werk, seinem insgesamt 10. mit eigenen Liedern. "Dream Anyway" ist ungemein vielseitig geworden, klingt einfach superb und präsentiert einen reifen Musiker zwischen Song-Tiefgang und Rock'n Roll-Appeal auf dem bisherigen Zenit seines Schaffens. Offenkundig hat Markus Rill einen neuen Schlüssel für klarere Melodien, markantere Refrains und zwingendere Riffs gefunden. In einer anderen Radiowelt möchte man dabei glatt von "Hitpotenzial" sprechen. Außerdem spielen die personell runderneuerten Troublemakers so dermaßen aus einem Guss, bieten sowohl instrumental als auch gesanglich so viele Möglichkeiten, dass man erstmalig ohne weitere Studiomusiker auskam.

Bereits 'Something Great' zeigt, dass es sich bei Dream Anyway um Markus Rills bis dato extrovertierteste und in großen Teilen rockigste Produktion handelt. Der Startertrack ist nichts weniger als grandioser Heartland Rock zwischen Mellencamp und Springsteen, treibt früh das Stimmungsbarometer in die Höhe, glänzt mit feinen textlichen Anspielungen an Small Town-Befindlichkeiten und zollt seiner Band, The Troublemakers, Respekt, die gleich furios loslegt.

Mit 'Walk On Water' folgt eingängiger Folk Rock mit humorvoll-selbstironischen Lyrics über die kleinen und größeren Lügen im Alltag, während 'The Pauper's Daughter' das Bewahren und Aufgeben von Lebensträumen in Form eines behutsam aufgebauten Folksongs beschreibt. Keyboarderin Manuela Huber gehört die schöne weibliche Stimme im Hintergrund. Zusammen mit dem Leadgitarristen Marco Hohner bestreitet sie häufig die exquisiten Backing Vocals.

Für stimmungsmäßige Abwechslung sorgt seine ungestillte Leidenschaft für die Musik von Buddy Holly. So wird im unbeschwerten, an die Traveling Wilburys erinnernden 'The Girl In The Polka Dot Dress' nicht nur ein feines Slide Guitar-Solo eingebaut, sondern auch ein geschickt platziertes "Not fade away" Zitat. Das Arrangement im 60er-Stil für 'Hands Of Mercy' bietet klassischen Electric 12-String Sound, breite Harmony Vocals im mitsummverdächtigen Refrain und ein herrlich altmodisches Farfisa Orgel-Solo. Dann folgen noch zwei absolute Hits. 'Better' ist ein unverschämt ohrenfreundlicher Song mit groß angelegtem Chorus, lauten elektrischen Gitarren, raffiniert eingeflochtenem Akkordeon und einem unwiderstehlichen, im besten Sinn poppigen Refrain. Und der Titelsong 'Dream Anyway' beendet ein außerordentlich kurzweilig gekoppeltes Album mit kernigem Songwriter/Folk Rock im vollen Bandsound.

Markus Rill überzeugt gleichermaßen als Storyteller und Rock'n Roller, er spielt akustische Gitarre und singt seine Songs mit der ihm ganz eigenen, im Laufe der Zeit allerdings immer wandlungsfähiger ausgebildeten Sandpapierstimme. Im Laufe das Jahres ist Markus Rill und seine Troublemakers in Südhessen unterwegs. Liebhaber dieser Musikrichtung sollten die Termine schon jetzt fest einplanen und sich auf jeden Fall die CD zulegen.

22. April Brückenkopf, Hanau - Markus Rill & The Troublemakers
20. Mai Goldene Krone, Darmstadt - Markus Rill & The Troublemakers
24. November Theater im Pädagog, Darmstadt - solo
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.